Zwei 16-Jährige und 17-Jähriger fallen Straßenräubern in die Hände

0
624
Messerangriff - Symbolbild, Quelle RB

Drei Jugendliche – zwei 16-Jährige aus Lünen und Dortmund sowie ein 17-jähriger Dortmunder – sind in den letzten Tagen Straßenräubern in die Hände gefallen. Zwei Mal waren die Täter auf die Jacken ihrer Opfer aus. Ob es sich um dieselben Täter handelt, ist noch offen.

16-Jähriger in Lünen mit Messereinsatz beraubt

Eine Gruppe von 4 bis 5 Jugendlichen griff am Freitagabend (27. November) einen 16-jährigen Lüner auf der Reuterstraße angegriffen. Sie sprachen den Jugendlichen gegen 17.45 Uhr unter einem nichtigen Anlass an. Als der 16-Jährige reagierte, bedrängten sie ihn und schoben ihn in einen Hinterhof.

Ein Junge aus der Gruppe holte ein Klappmesser hervor, die anderen schlugen mit Fäusten auf ihn ein.

Anschließend zogen sie ihm die Jacke (Wellensteyn) aus und flüchteten zu Fuß in Richtung Cappenberger Straße. Hier trennten sie sich. Drei Täter flüchteten weiter in Richtung Innenstadt.

Der Beschreibung nach waren die Jugendlichen etwa 16 bis 18 Jahre alt und zwischen 180 und 190 cm groß. Alle trugen schwarze Jacken (ebenfalls Wellensteyn) und schwarze Wollmützen. Der Jugendliche mit dem Klappmesser hatte blonde Haare und einen hellblauen Mundschutz.

17-Jähriger in Dortmund-Mitte ausgeplündert

Am Montagabend, 30. 11., wurde gegen 19.35 Uhr an der Haltestelle Kampstraße in der Innenstadt Dortmund ein 17-Jähriger überfallen. Auch ihn sprach eine fremde Personengruppe an und fordete ihn auf, seine Jacke herauszugeben.

Als der 17-Jährige das nicht tat, griffen die Täter ihn an. Sie zerrten an seiner Jacke, stießen und traten ihn, entrissen ihm ihm seine Kopfhörer sowie eine Tüte mit Einkäufen. Anschließend flohen die Schläger.

Die Polizei sucht unter anderem eine Frau, die sich auf der Verteilerebene der Haltestelle befand und die Tat möglicherweise gesehen hat. Die Gruppe wird wie folgt beschrieben: alle ca. 17 bis 18 Jahre alt und dunkel gekleidet, teilweise mit Mund-Nasen-Schutz. Ein Täter trug eine schwarze Wellensteyn-Jacke, einer eine Jacke mit markanter Kapuze mit Fellbesatz.

16-Jähriger in Brackel überfallen

Wenige Stunden früher, am Montagnachmittag, raubte ein Trio im Stadtteil Brackel einen 16-Jährigen aus:

Er ging gegen 14.30 Uhr von der Haltestelle „Brackel-Kirche“ in Richtung Schimmelstraße. Hinter ihm liefen vier männliche Jugendliche, die ihn dann an der Jacke packten und versuchten, ihn zu schlagen. Sie fragten nach Wertsachen und verlangten die Geldbörse. Der 16-Jährige gab den Tätern dann eine geringe Menge Bargeld, das Trio floh.

Während der Tat rief von einem nahegelegenen Parkplatz ein circa 30-40 Jahre alte Frau aus ihrem Auto, dass die Täter den 16-Jährigen loslassen sollten.

Ein Täter wird als circa 175 cm mit dunklem Teint und kurzen Haaren beschrieben. Er war komplett schwarz gekleidet. Der zweite Täter war ebenfalls circa 175 cm groß und trug eine Umhängetasche der Firma „Gucci“. Der dritte Jugendliche war circa 173 cm groß und trug eine blaue Jacke und eine Mütze mit dem Emblem „Wellenstein“. Alle drei Jugendlichen sollen zwischen 14 und 16 Jahre alt gewesen sein.

Die Polizei sucht für alle drei Überfälle Zeugen.

Quelle: Polizei Dortmund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here