„Corona-Huster“ randaliert in Notaufnahme

0
1021
Foto: Rundblick Unna

Zum bereits vierten Mal in dieser Woche hat in einem Krankenhaus un der Umgebung ein Patent derart randaliert, dass die Polizei auf den Plan gerufen wurde.

Nach Vorfällen in Lüdenscheid, Iserlohn und Hamm war jetzt abermals eine Klinik in Lüdenscheid betroffen:

Ein betrunkener Patient in der Notaufnahme des dortigen Klinikums rief gestern die Polizei auf den Plan.

Der aggressive 57-Jährige verweigerte jede Behandlung. Als die Polizisten eintrafen, schlug er direkt unvermittelt nach einem Beamten und beleidigte ihn als „Arsch“.

Mehrere ignorierte Platzverweise später ging es im Streifenwagen in die Zelle. Auf dem Weg dorthin beleidigte er die Polizisten als „Arschlöcher“, machte Spuckgeräusche, hauchte die Beamten an und gab an, mit dem Corona-Virus infiziert zu sein und die Polizisten nun anstecken zu wollen.

Er verblieb den Rest der Nacht im Gewahrsam der Polizei und muss sich nun u.a. wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Beleidigung verantworten.

Quelle: Kreispolizei Märkischer Kreis

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here