Dreifacher Bombenverdacht in Bergkamen: Evakuierung von über 800 Personen

1
1361
Rathaus Bergkamen / Foto RB

Dreifacher Bombenverdacht in Bergkamen – in der Nordbergstadt steht für Mittwoch, 21. Oktober, eine Groß-Evakuierung im Bereich des Nordbergs bevor.

Die drei Verdachtspunkte wurden im Rahmen eines Baugenehmigungsverfahrens im Bereich des Pestalozzihauses festgestellt, teilte die Stadt Bergkamen am Montagnachmittag in einer Pressemitteilung mit. Über 800 Bewohnerinnen und Bewohner im Bereich des Nordbergs erwartet nun am Mittwoch, 21. Oktober, ab 12 Uhr, eine Evakuierung.

Sondierungsbohrungen ergaben, dass sich sowohl in einer Tiefe von rund 2,50 Metern zwei Metallkörper befinden, ein weiterer in einer Tiefe von fünf Metern. „Es ist durchaus möglich, dass es sich dabei um drei Bomben handelt. Die sollen die im Laufe des Mittwochnachmittags dann entschärft werden“, kündigt Ordnungsamtsleiter Heiko Brüggenthies an. Bislang handelt es sich jedoch lediglich um einen Verdacht. Ein endgültiges Ergebnis erwarten die Experten am Mittwochvormittag.

Sollte sich der Verdacht auf die Kampfmittelfunde bestätigen, erfolgt nach der Evakuierung die Entschärfung durch den Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Arnsberg.

UPDDATE – der Verdacht hat sich bestätigt, es wurden tatsächlich drei Bomben gefunden. Alle sind bezündert und scharf.

Die Stadt teilt das Procedere mit:

„Alle Bewohnerinnen und Bewohner im Umkreis von 250 Metern der jeweiligen Einschlagpunkte müssen dann ihre Wohnungen verlassen. Sie wurden bereits mit Handzetteln informiert. Betroffen sind insgesamt 849 Personen.

Beschäftigte der Stadtverwaltung führen die Evakuierung am Mittwoch in Zusammenarbeit mit der Polizei, dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) und dem Rettungsdienst des Kreises Unna durch.

Zentrale Sammelstelle für all Jene, denen es nicht möglich ist, während dieser Zeit vielleicht einen kleinen Ausflug oder Ähnliches zu unternehmen, ist der große Saal im Treffpunkt (VHS) an der Lessingstraße 2.

Die Betreuung der Sammelstelle übernimmt das DRK. Beim Betreten des Treffpunkts erfolgt eine Registrierung. Während der Wartezeit stehen warme und kalte Getränke bereit.

Selbstverständlich gelten während der Zeit des Aufenthaltes im Treffpunkt für alle Gäste die üblichen Vorsichtsmaßnahmen im Zusammenhang mit Corona. Wer die Sammelstelle aufsucht, sollte dies nicht ohne Maske tun und vor Ort die „AHA-Formel“ beachten: Abstand halten, auf Hygiene achten und eine Alltagsmaske tragen.

Wichtig: Es besteht keine akute Gefährdungslage. Die Stadtverwaltung bittet alle Betroffenen, Ruhe zu bewahren und den Anordnungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Folge zu leisten.

Betroffen von der Evakuierung sind:

– die Augustastraße, Hausnummern 1 bis 13

– die Präsidentenstraße, Hausnummern 12 bis 47

– Zweihausen, Hausnummern 1 bis 2a

– Parkstraße, Hausnummern 1 bis 21

– Pestalozzistr. 2 bis 14

– Ebertstraße 1 bis 31

– Am Stadtmarkt, Hausnummern 1 bis 7

– Am Wiehagen, Hausnummer 36

– Lasallestraße, Hausnummern 3 bis 5

– Stresemannstraße, Hausnummern 1 bis 13 a

– Von-Stegmann-Straße, Hausnummern 1 bis 20

Achtung Straßensperrungen:

Im Rahmen der Evakuierung müssen mehrere Straßensperrungen eingerichtet werden.

Der Verkehr fließt während dieser Zeit nur:

  • von der Präsidentenstraße in Richtung Karl-Liebknecht-Straße
  • von der Hochstraße in Richtung Albert-Einsteinstraße
  • von der Ebertstraße in Richtung Hubert-Biernat-Straße
  • die Zufahrt zum Nordbergcenter ist frei, eine Weiterfahrt auf der Parkstraße in Richtung Markt ist nicht möglich

Die Stadtbibliothek Bergkamen bleibt an diesem Mittwoch ab 12 Uhr geschlossen.

Die Stadt Bergkamen bittet um Verständnis.“

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here