FLU: Mehr Sicherheit für Fußgänger an Hertinger Straße/Ring

0
432
Der Käthe-Kollwitz-Ring an der Abbiegung zur Hertinger Straße. (Foto FLU)

Die für Fußgänger gefährliche Situation an der Kreuzung Hertinger Straße/Südring/Käthe-Kollwitz-Ring sorgt die Freie Liste Unna (FLU). Fraktionsvorsitzender Klaus Göldner hat einen Antrag an den Bürgermeister formuliert, in dem er auf Abhilfe drängt.

Die Kreis-Unfallkommission gibt der FLU Recht. Diese B1-Kreuzung ist eine von drei Unfallbrennpunkten im Stadtbereich Unna: 2019 waren dies (wir berichteten)

  • Kreisel Friedrich-Ebert-Straße/Kantstraße/Hansastraße/Viktoriastraße/Platanenallee (Kreishauskreisel)
  • Kreuzung Hertinger Straße/B1
  • Kreuzung Hertinger Straße/Käthe-Kollwitz-Ring

Göldner schreibt:

„Als Anwohner im unmittelbaren Bereich der Hertinger Straße kenne ich die Verkehrssituation an der Kreuzung zum Südring/Käthe-Kollwitz-Ring sehr genau. Es gibt dort immer wieder gefährliche Situationen und manchmal auch Unfälle zwischen Kraftfahrzeugen und Fußgängern.

Grund dafür sind die für Kraftfahrzeugführer schwer einsehbaren Querungshilfen, insbesondere bei der Abbiegesituation vom Ring in die Hertingerstraße und von der Hertingerstraße auf den Verkehrsring.

Querende Fußgänger werden vom Fahrzeugführer zu spät wahrgenommen. Die Autofahrer neigen regelmäßig dazu, in der Fahrbewegung beim Abbiegen auf möglicherweise kreuzende andere Fahrzeuge zu achten. Bevor der Fahrer den Überweg optisch wahrnimmt, hat er ihn auch schon erreicht. Dabei werden Fußgänger, trotz Querungshilfe, leicht übersehen.

Hinzu kommt die Tatsache, dass die durchschnittliche Geschwindigkeit der Abbieger relativ hoch ist. Sie haben eine eigene Spur, was möglicherweise dazu verführt, die Geschwindigkeit beim Abbiegen nicht wesentlich zu verringern.

Blick von der Hertinger Straße zum Ring. (Foto FLU)

Die Kreuzung ist in den letzten Jahren mehrfach überarbeitet worden. Insbesondere wurden nach einem entsprechenden Antrag der Freien Liste Unna (FLU) die Bordsteine im Laufweg des Fußgängerverkehrs abgesenkt. Auf die mangelnde Erkennbarkeit der Überwege wurde ebenfalls mehrfach hingewiesen.

Wenngleich der Zustand der Kreuzung nunmehr insgesamt als befriedigend bezeichnet werden kann, muss dringend etwas für die frühzeitigere Erkennbarkeit der Fußgängerquerungen getan werden.

Dies könnte durch geeignete Maßnahmen zur Verringerung der Abbiegegeschwindigkeit, entsprechende Fahrbahnmarkierungen und/oder eine zusätzliche Hinweisbeschilderung auf dem Ring bzw. der Hertingerstraße erfolgen. Auf dem Verkehrsring ist kurz vor der Kreuzung ein entsprechendes Gefahrzeichen aufgestellt, an dem eine Entfernungsangabe mit Pfeil nach rechts jedoch fehlt. Auf der Hertingerstraße fehlt der Hinweis auf den Überweg völlig.

Sollte das Problem nicht angegangen werden, sind weitere Unfälle mit Fußgängern vorprogrammiert. Es wird kaum einen regelmäßigen Nutzer der Kreuzung geben, der nicht über gefährliche Situationen und/oder Unfälle zu berichten weiß.

Zur Vermeidung weiterer Schadensereignisse beantragt die Freie Liste Unna (FLU) eine zeitnahe Überarbeitung des o.g. Kreuzungsbereiches.“

Quelle: Pressemitteilung Freie Liste Unna (FLU)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here