Kind (10) aus Bergkamen will Bettler Geld geben und wird übel rassistisch beleidigt

0
1733
Bettlerhände - Foto Pixabay

Der Junge wollte freundlich sein, wollte dem Obdachlosen sogar Geld geben. Als Reaktion darauf wurde der 10-Jährige aus Bergkamen von dem Bettler übel rassistisch beleidigt.

Es waren schlimme Erfahrungen, die der junge Bergkamener gestern Mittag (10. Oktober) am Dortmunder Hauptbahnhof machen musste.

Nach Angaben mehrerer unabhängiger Zeugen saß gegen 12 Uhr ein Mann am Haupteingang des Bahnhofs, bettelte dort Reisende um Geld angebettelt haben. Ein vorübergehender Passant stieß den Bettelbecher mit seinem Fuß um; ob absichtlich oder aus Versehen, ließ sich in der Schnelle nicht feststellen.

Der betreffende Passant ging jedenfalls weiter. Der 10-jährige Junge aus Bergkamen sah den umgekippten Becher. Er ging zu dem Obdachlosen hin, wollte den Bettelbecher wieder aufstellen und dem Mann zudem eine Spende geben.

Dessen Reaktion darauf:

Er attackierte das Kind verbal, warf ihm rassistische Beleidigungen entgegen. Dies mehrfach, so dass sich die Angehörigen des Jungen aus Bergkamen einschalteten. Sie wurden von dem Bettler ebenfalls rassistisch beleidigt. Und ebenso noch eine unabhängige Zeugin, die Zivilcourage zeigte und den Mann energisch aufforderte, seine Beleidigungen sofort einzustellen.

Die Bundespolizei wurde alarmiert. Sie nahm den zuletzt in Dortmund gemeldeten 39-Jährigen vorläufig fest, brachten ihn zur Wache und informierten zuständigkeitshalber der Dortmunder Staatsschutz über den Vorfall. Zudem wurde gegen den polizeibekannten 39-Jährigen ein Strafverfahren wegen Volksverhetzung eingeleitet.

Dieser indes seinerseits kündigte an, bei der Dortmunder Polizei Strafanzeige gegen die Bundespolizisten stellen zu wollen – wegen Freiheitsberaubung und Nötigung.

Einen Platzverweis für den Dortmunder Hauptbahnhof bekam er gleichwohl erst einmal mit auf den Weg.

Quelle: Bundespolizei Dortmund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here