„Kümmert euch um Wichtigeres“ als Tuning und Tempo…

1
1777

Die konzertierten Tuning- und Tempokontrollen am Freitag (18. 9.) am Unnaer Verkehrsring haben der Polizei neben Zustimmung auch heftige Kritik eingebracht. Im Besonderen äußerten zahlreiche RB-Leserinnen und Leser auf Facebook ihr Unverständnis über die Stilllegung eines Youngtimers (Opel Manta A von 1974), weil er bei der Geräuschmessung ein wenig zu laut war.

Andere schimpften generell über den Aufwand an diesem Abend.

Die Kreispolizeibehörde antwortet heute (21. 9.) darauf in einem Facebookpost:

„Ein paar persönliche Worte.

,Kümmert euch um wichtigere Dinge‘ – so lautete die eine oder andere Reaktion hier bei Facebook nach unserem großen Verkehrseinsatz auf dem Ring in Unna am vergangenen Freitag.

An dieser Stelle möchten wir die Kritiker dieses Einsatzes beruhigen: Wir kümmern uns um wichtige Dinge – und dazu gehört neben der Kriminalitätsbekämpfung und Gefahrenabwehr nun mal auch die Verkehrsunfallprävention.

Technisch aufgerüstete Fahrzeuge, Alkohol oder Drogen am Steuer, überhöhte Geschwindigkeit – diese Faktoren spielen leider immer wieder eine große Rolle, wenn es zu schweren Verkehrsunfällen kommt, bei denen sogar Verkehrsteilnehmer ums Leben kommen.

Acht Menschen sind 2019 im Kreis Unna bei Verkehrsunfällen tödlich verunglückt. Um schwere Verkehrsunfälle zu verhindern, führen wir regelmäßig Kontrollen wie am vergangenen Freitag durch.

Wir meinen: Menschenleben im Verkehr zu retten gehört zu den wichtigsten Dingen im Aufgabenbereich der Polizei.“

1 KOMMENTAR

  1. Diejenigen, die die Kontrolle der Polizei i. S. Tuning, Alkohol am Steuer und überhöhte Geschwindigkeit kritisieren, sind vermutlich genau diejenigen, die alkoholisiert in illegal getunten Fahrzeugen jegliches Tempolimit ignorieren. Jeder Verkehrstote ist einer zu viel! Jeder Mensch kann irgendwann und irgendwo von einem dieser Deppen aus dem Leben gerissen werden, nur weil er der Ansicht ist, saufen, „frisieren“ und über den „Asphalt fliegen“ sei männlich. Wegen mir sollte die Polizei viel mehr derartige Kontrollen durchführen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here