4 Lüner nach Rennen gestoppt – Autos, Führerscheine und Handys eingezogen

0
590
Sportauspuff, Symbolbild - Quelle Pixabay

Jeweils vier Handys, Führerscheine sowie Autos wechselten Samstagnacht in der Dortmunder Nordstadt vorübergehend in die Obhut der Polizei. Vier junge Männer aus Lünen kassierten Anzeigen, weil sie sich mutmaßlich ein illegales Rennen geliefert hatten.

Gegen 1 Uhr morgens bemerkten Polizisten mehrere Autos im Bereich Eisenstraße / Bornstraße. Alle fuhren mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit, augenscheinlich lieferten sie sich ein illegales Rennen.

Die Autos rasten mit geschätzten 100 km/h (50 km/h erlaubt) auf der Bornstraße in Richtung Norden, dann weiter auf der Derner Straße. Dabei überholten die Fahrer mehrere andere Fahrzeuge mit hohem Tempo, wechselten abrupt die Fahrstreifen.

Auf der Derner Straße konnten die Raser durch einen Streifenwagen ausgebremst und gestoppt werden.

„Der Verdacht des illegalen Rennens wurde durch mehrere Zeugenaussagen vor Ort erhärtet“, berichtet die Polizei. Sie schreibt: „Bei den Fahrern handelt es sich um vier Männer im Alter von 18 bis 23 Jahren. Alle stammen aus Lünen. Die Führerscheine mussten sie abgeben, ebenso wie ihre Mobiltelefone und auch ihre Autos.“

Es folgt zudem eine Anzeige wegen des Verdachts der Teilnahme an einem illegalen Kraftfahrzeugrennen.

Quelle: Polizei Dortmund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here