Angestellte mit Reizgas besprüht – Jugend-Trio rastet in Einrichtungshaus aus

0
518
Symbolbild Feuerwehr - Archiv RB


Der Rucksack sollte eingeschlossen werden. Darüber regten sich drei Jugendliche am Dienstagnachmittag in einem Einrichtungshaus in Iserlohn so auf, dass die Situation komplett eskalierte.

Gegen 16:45 Uhr betraten drei jungen Leute das Geschäft am Karnacksweg (Poco). Zwei junge Männer, eine junge Frau, ca. 17 bis 18 Jahre alt. Einer der Jungs trug einen Rucksack.

Diesen sollte er beim Betreten des Geschäftes einschließen. „Darüber kam es zu einem Streit zwischen den Jugendlichen und einer 34-jährigen Angestellten“, berichtet die MK-Polizei.

Als die Jugendlichen in der Möbelabteilung dann auf Grund ihrer Lautstärke des Geschäftes verwiesen werden sollten, eskalierte die Situation: Einer der beiden Jungen zog Reizgas aus der Tasche und sprühte es der Angestellten unvermittelt direkt ins Gesicht.

Im Anschluss an die gefährliche Körperverletzung flüchtete das Trio aus dem Laden in Richtung Innenstadt.

Das verströmte Reizgas führte zu einem Feuerwehreinsatz. Das Einrichtungshaus wurde geräumt, die mit dem Gas besprühte Angestellte musste notärztlich versorgt werden.

Die Polizei sucht nun die drei jungen Leute: zwei Jungs, ein Mädchen, ca. 17-18 Jahre alt, sprachen Deutsch. Der Junge, der das Reizgas sprühte, trug eine schwarze Kappe und ein weinrotes T-Shirt, das Mädchen hatte blonde Haare mit blau/grünen Spitzen Der andere Junge trug einen Rucksack.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Iserlohn entgegen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here