„Dieser politisch motivierte Vandalismus ist nicht mehr ertragbar“

0
872
Eins der betroffenen Wahlplakate. (Foto Privat)

„Wollen Sie wirklich noch einen Kolar-teralschaden in Lünern?“ Eine Kampagne gegen das SPD-Kandiatenehepaar Anja und Dirk Kolar läuft augenscheinlich akut im östlichen Unnaer Dorf Lünern. FDP-Ratskandidat Benjamin Lehmkühler, selbst Lünerner, schickte uns das Foto eines der verschandelten Plakate heute Nachmittag zu und schrieb dazu: „Dieser politisch motivierte Vandalismus ist mittlerweile nicht mehr ertragbar.“

Ortsvorsteherin Anja Kolar kandidert in Lünern erneut für die SPD, Dirk Kolar für den Kreistag.

„Auch wenn Frau Kolar eine Mitbewerberin von mir in Lünern ist und ihre Zustimmung im Dorf, sagen wir mal, eher bescheiden ausfällt, möchte ich mit allen Kandidaten einen fairen Wahlkampf bestreiten“, schreibt Benjamin Lehmkühler in einem nachdrücklichen Statement dazu. „Wie mir berichtet wurde, sind auch die Plakate von Herrn Kolar betroffen. Ich denke, ich spreche auch für unsere Kreistagskandidaten, dass sie dies nicht gutheißen. Meine Mitbewerber in Lünern stehen sicherlich ebenso hinter meiner Meinung, dass man so keinen Wahlkampf bestreiten möchte.

Wenn man mit Frau Kolars bisheriger Arbeit als Ortvorsteherin in Lünern nicht zufrieden ist, kann ich das durchaus nachvollziehen. Das gibt einem aber noch lange nicht das Recht, ihren Wahlkampf so zu torpedieren.“

Statt dessen – bei Unzufriedenheit mit welchen Kandidaten und welcher Partei auch immer: Am 13.09. das Kreuz in der Wahkabine entsprechend woanders machen.

An die Kreispolizeibehörde Unna haben wir das Foto weitergeleitet. Es wird geprüft, ob es sich über Vandalismus hinaus um einen Fall für den Staatsschutz handelt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here