„Kranker Sohn“ ergaunert 5stelligen Barbetrag von Kamenerin

0
397
Foto RB

Erneut unter dem Vorwand einer Coronaerkrankung haben Betrüger die Sorge einer Seniorin im Nordkreis Unna geweckt und sie um viel Geld gebracht.


Diesmal traf es eine ältere Kamenerin. Bei ihr rief gestern Morgen der angebliche Sohn an und behauutete, er läge erkrankt in einer Klink und bräuchte dringend Geld für eine Behandlung. Er nannte eine konkrete Summe, die die Seniorin aber nicht im Hause hatte.

Der vermeintliche Sohn erklärte dann, dass sie ihr verfügbares Bargeld in einen Umschlag packen und an eine Frau übergeben solle, die gleich bei ihr wäre. Zudem wolle er sich später erneut telefonisch melden, um die weiteren Schritte zu besprechen.
Die Seniorin packte einen 5-stelligen Bargeldbetrag in einen Umschlag und übergab ihn einer unbekannten Frau, die wenige Minuten später, gegen 11 Uhr, bei ihr klingelte und unverzüglich wieder verschwand.

Sie wird wie folgt beschrieben: etwa 30 bis 40 Jahre alt, ungefähr 163 cm groß und von stabiler Statur. Sie soll südländischer Herkunft gewesen sein und trug einen dunklen Mantel, ein dunkle Hose, ein Kopftuch, eine Brille und einen Mundschutz und hatte eine Handtasche bei sich.


Wer hat eine solche Frau am Mittwoch (26.08.2020) gegen 11 Uhr im Bereich der Heerener Straße in Heeren-Werve gesehen? Hinweise bitte an die Polizei in Kamen unter der Rufnummer 02307 921 3220 oder 921 0.

Quelle: Kreispolizei Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here