Lesermeinung: Bürger Viebahns Dauermails ans Rathaus – Bürger Kimpel antwortet

0
967
Symbolbild, Quelle Pixabay

Zu unserer Berichterstattung über die zuweilen mehrmals täglichen Mails, mit denen Bornekamp-Anwohner und FLU-Ratskandidat Volker Viebahn die Stadtverwaltung und im Besonderen das Ordnungsamt an seine Pflichten mahnt, nimmt dieser Leser Stellung:

„Als mir meine Frau denn letzten Artikel zum Lesen gab und ich diesen heute Nacht verarbeitet habe, komme ich aus dem Kopfschütteln nicht raus.

Angefangen vom Unwissen seiner Person (Notruf 110 und 112 – natürlich nicht für umgeknickte Grashalme)… Mailen kann er ja (hat wohl 5G) zur Kontaktaufnahme mit dem Ordnungsamt.

Ebenso, die Frechheit zu besitzen, die Mann-Power der Stadtbetriebe für seinen Straßenzug zu binden. Unna besteht nicht nur aus dem Bornekamp! Und ,Schöner Wohnen´ ist RTL.

Denn es kann nicht sein, dass dort permanent Müll in diesen beschriebenen Mengen anfällt (oder hilft dort wer nach?).

Des Weiteren kommt es einem vor, er möchte Frau Güses Handynummer.

Ich gebe Herrn Viebahn Recht, es sind viele wichtige Themen anzupacken, aber nichts Neues.  (Gab es schon zu Zeiten Göpfert, Dunker, Dördelmann…)

Und noch einmal, die Männer der Stadtbetriebe leisten ordentliche Arbeit und guten Service.  Dafür benötigt man keine Sonder-Nummer. Auch nicht als Ratskandidat.

Mit sportlichen Grüßen!

Dirk Kimpel, Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here