Brandstiftung bei Stahlbaufirma in Hamm – 700.000 Euro Schaden

0
1007

Nach zwei Großbränden in Unna (Tennishalle im Kurpark, Fabrikhallen an der Dortmunder Straße in Massen) am vergangenen Mittwoch- und Freitagabend ist auch in Hamm gezündelt worden.

Am Montag, 10. August, gab es einen Großbrand in der Halle einer Stahlbaufirma in Hamm-Bockum-Hövel (Pieperstraße). Das Feuer brach gegen 14.50 Uhr in einem Vorratslager der Firma aus. Alle Mitarbeiter blieben unverletzt.

Die starke Rauchentwicklung führte zu einer weithin sichtbaren Rauchsäule. Die Löscharbeiten der Feuerwehr dauerten über Stunden an. Die Polizei sperrte den Bereich weiträumig ab und setzte einen Polizeihubschrauber ein.

Am Dienstagnachmittag teilte die Polizei als Update mit:  „Die Brandermittler der Polizei Hamm und ein Brandsachverständiger stellten bei der Untersuchung der Brandstelle fest, dass ein technischer Defekt als Ursache auszuschließen ist.“ Ein Brandstifter war also auch hier am Werk.

Das Gebäude ist einsturzgefährdet.

Der Gesamtschaden wird auf 700.000 Euro geschätzt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here