- Werbung -
Start Politik „Bansky in Schwerte?“

„Bansky in Schwerte?“

0
370
„Die SPD Schwerte steht vor einem Rätsel.“ Eine – betont ironische – Antwort  der Sozialdemokraten der Ruhrstadt auf eine „künstlerische“ Art, sich mit ihren Wahlplakaten auseinanderzusetzen.
„Nächtliche Schmierereien, abgerissene Wahlplakate, das sind Formen des Vandalismus, an die sich alle Parteien im Wahlkampf längst gewöhnt haben.

Manche Plakate scheinen aber besonders „verunstaltet“ zu sein.

„Es betrifft eigentlich alle Parteien, aber unsere Plakate sind vergleichsweise häufig betroffen“ stellt die Stadtverbandsvorsitzende der SPD Sigrid Reihs fest.

Nun gibt es einen ersten Hinweis Kunstsachverständiger Bürger*innen, der eine ganz andere Frage aufwirft: Handelt es sich bei einem der Schmierereien vielleicht um einen echten Banksy?

Dimitrios Axourgos  ist auf einem der Plakate eine Augenbinde aufgesprüht worden. „Ein klassisches Motiv im Schaffen des britischen Streetart Künstlers Banksy“, mutmaßt die AG Kultur in der Schwerter SPD.

Unter den Wahlkämpfern ist nun eine rege Diskussion entfacht, wie man mit den Schmierereien umgehen wolle. Bislang habe man sich immer mit raschem Ersetzen oder Reinigen von Plakaten gegen jede Form des Vandalismus unbeugsam gezeigt.

Das sei auch wichtig, dass die Menschen sehen, dass Wahlplakate ein wichtiges Instrument politischer Meinungsbildung seien und nicht umsonst unter rechtlichem Schutz stehen.

„Aber wenn das stimmen sollte, dass das ein echter Banksy ist“, gibt Ratsfrau und Fraktionsgeschäftsführerin Natascha Baumeister zu bedenken „dann können wir das Plakat nicht einfach entfernen.“

Um das Rätsel zeitnah zu klären, habe man sich seitens der SPD nun an einen Sachverständigen gewandt, der die Echtheit prüfen solle.

Dem Aktionshaus Sotheby’s habe man bereits vorbehaltlich des Ergebnisses des Gutachtens einen Verkauf in Aussicht gestellt. Hier müsse man aber noch prüfen, ob der Schwerter Banksy der SPD oder der Stadt „gehöre“.

Von diesen Nebensächlichkeiten will sich Sigrid Reihs nicht verrückt machen lassen. Sie treiben andere Sorgen um: „Nicht auszudenken, wenn jetzt irgendein Stümper, der einfach weder Ahnung noch Haltung hat, den Banksy plump übersprüht!“

Die Schwerter SPD setze jetzt auf die Vernunft und den politischen Anstand der Bürger.

Quelle: SPD Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here