Luxusuhr-Verkäufer von PKW mitgeschleift – Flucht im schwarzen SUV Richtung Schwerte

0
282

Der Betrüger flüchtete in Richtung Schwerte.

Gründlich schief ging am Samstag der Verkauf einer Luxusuhr, den ein Mann aus der Aplerbecker Mark über ein Onlineportal mit einem unbekannten Interessenten vorbereitet hatte. Er wurde bei der Übergabe des Schmuckstücks am Wagen des Kunden 400 Meter weit mitgeschleift.

Gegen 16.50 Uhr wollte der 24-jährige Verkäufer in der Straße Tiefe Mark das Geschäft abwickeln.

Er reichte dem Kaufinteressierten, der in seinem Wagen am Steuer saß, die Uhr in diesen PKW.  Dieser nahm sie entgegen, begutachtete sie…

… und drückte plötzlich aufs Gas.

Der Verkäufer, der sein Geld noch nicht erhalten hatte, hielt sich noch am geöffneten Fahrerfenster fest und wurde so ca. 400 Meter mitgeschleift, bevor er zu Boden stürzte. Er erlitt  leichte Verletzungen.

Der flüchtende zahlungsunfreudige Kunde bog mit seinem Mercedes laut Zeugenangaben bei Rotlicht auf die B236 ab und stieß beinahe mit einem entgegen kommenden Pkw zusammen. In Höhe einer Bushaltestelle überholte der flüchtende Fahrer waghalsig rechts über die Busspur das Auto einer 50-Jährigen aus Hagen, setzte direkt danach zum Wenden an – die Fahrzeuge krachten zusammen.

Der Mann fuhr noch einige Meter weiter, stellte an einer Ampel seinen gecrashten Mercedes am Fahrbahnrand ab; zeitgleich hielt ein schwarzer SUV an, in den er einstieg und in Richtung Schwerte davonbrauste.

In dem demolierten Unfallwagen fanden die Beamten unter anderem mehrere Scheine Falschgeld.

Die Ermittlungen zu dem flüchtigen Mann dauern weiterhin an, ebenso zu dem SUV, in dem er seine Flucht fortsetzte. Zeugen, die zu dem Wagen weitere Angaben machen können, melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.

Quelle: Polizei Dortmund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here