„Abzocke“, „Wegelagerei“ – „Bullshit-Bingo“ an Kontrollstellen

0
408
Symbolfoto: Kreispolizei MK / FB

„Abzocke! ? Wegelagerei! ? Jagen Sie lieber Vergewaltiger! ?

Das kann sich die Polizei regelmäßig bei ihren Geschwindigkeitskontrollen anhören. Die MK-Behörde machte heute (9. 7.) in einem Facebookpost mal kurz das Fass auf:

„Das Bullshit-Bingo an unseren Kontrollstellen sind wir gewohnt“, erklärt sie nüchtern, „wir haben ein dickes Fell.“

Erlebnisse wie bei den Geschwindigkeitsmessungen am Mittwoch „bestärken uns darin, den Radarwagen immer und immer wieder aufzustellen. ?

Denn: In Altena „flog ein Autofahrer mit 100 Sachen durch die 50-Zone„, und den Vogel  schoss ein Brandeiliger in Herscheid ab – „mit 133 bei 50 knallte der Mann an uns vorbei… ?“

Solche Raser, unterstreicht das Social Media-Team der Kreispolizei MK, „dürfen von uns weder Verständnis noch Toleranz erwarten. ?

Die Konsequenz: 600 Euro, 2 Punkte und 3 Monate kein Führerschein. „Aber wir sind ja keine Unmenschen“, schließt der Poster lakonisch, „hier wird Ihnen geholfen: MVG Märkische Verkehrsgesellschaft.“ Beziehungsweise, hier bei uns im Kreis Unna: Verkehrsgesellschaft Kreis Unna – VKU.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here