Antrag und Videos – Schon 3 Bürgermeisterkandidat/innen greifen „Sicherheit in Unna“ auf

0
429
Screenshot aus dem Video von Frank Ellerkmann - Der Bürgermeisterkandidat im Stadtgarten im Gespräch mit einem jungen Mann. (Fotorechte FDP Unna/F. Ellerkmann)

Das Thema „Sicherheit in Unna“ setzen sich zum Start des Kommunalwahlkampfes gleich drei Bürgermeisterbewerber/innen auf die Agenda.

Neben Ingrid Kroll, die für „Wir für Unna“ (WfU) antritt, und dem Kandidaten der Freien Liste Unna (FLU), Frank Murmann, nimmt sich auch  FDP-Bürgermeisterkandidat Frank Ellerkmann des Themas an. Naheliegend für ihn, da Ellerkmann Polizeibeamter ist und mit dem Thema Sicherheit tagtäglich als Bezirksbeamter in Kamen zu tun hat.

Während Ingrid Kroll mit WfU einen Antrag an die Verwaltung eingereicht hat, der u. a. eine strengere ordnungsbehördliche Ahnung inklusive Alkoholverboten vorsieht, setzen sich Murmann und Ellerkmann in kurzen Videos mit dem Thema auseinander.
„Ich freue mich sehr, dass Ingrid Kroll und Frank Murmann das Thema ebenfalls Ernst nehmen und handeln wollen“, erklärt Frank Ellerkmann. „In meinem Video erläutere ich meinen etwas anderen Ansatz, das Problem nicht nur vom Rathaus und Stadtpark in die anderen Regionen in Unna verlagern zu wollen: Die Ursache des Problems muss bekämpft werden, und die Ursache ist nun mal die Drogen- und Alkoholsucht. Nur mit mehr Sozialarbeitern, was bereits Beigeordneter Dirk Wigant erwähnte, der LÜSA und dem Projekt „Notinseln“ kann dieses Unterfangen gelingen.“

Hier der Link zum Video: https://www.instagram.com/p/CCQZN8kKGWq/

Zu Frank Murmanns Video in der Reihe „Murmanns Minute“ geht es hier lang:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here