„Grasköpfe“ für Massener Kitakinder zaubern Fröhlichkeit in Coronakrise – Montag großes Wiedersehen im eingeschränkten Regelbetrieb

0
208
Archivbild zum Thema Kitas - Witzige Grasköpfe wurden in der Notbetreuung der Massener Arche-Kita gezüchtet. (Foto: Förderverein Kita Arche)

„Das Gras wird gebeten, über die Sache zu wachsen. Das Gras bitte!“

Man nehme: Nylonstrumpfhosen, Erde, Grassamen, Kulleraugen und Glitzersteine. Jetzt sitzen überall in Massen die Grasköpfe in Tassen, Schüsseln und Tellern, und das Gras wächst und wächst.

Kreativ und erfinderisch zeigte sich der Förderverein des Ev. Familienzentrum Arche Friedensstraße e.V. in Unna-Massen inmitten der Coronakrise. In einem virtuellen Gespräch verständigte sich der Vorstand da drauf, dass man jedem Kita-Kind eine kleine Überraschung zukommen lassen möchte.

Die Idee hieß: „Grasköpfe“!

Diese lustigen Socken sollten selbst hergestellt werden, um all die lustigen gezüchteten Frisuren der „Grasköpfe“ später von den Kita-Kindern auf einer Leinwand im Kindergarten zu präsentieren. Um mal etwas Positives aus der Coronazeit zu zeigen!

Bei der Umsetzung und Gestaltung halfen die Kinder aus der Notbetreuung in der Kita Ev. Familienzentrum Arche Friedensstraße mit und zauberten nach der Materiallieferung durch den Förderverein in nur einer Woche über 50 Grasköpfe.

Aus Nylonstrumpfhosen, Erde und Grassamen wurden die kleinen Kerle gebastelt und mit Kulleraugen und Glitzersteinen zum Leben erweckt.

In Teamarbeit händigte der Förderverein die Grasköpfe jedem Kitakind persönlich aus. Alle Knirpse freuten sich riesig über die Überraschung.

 

Jetzt sitzen in Massen die Grasköpfe in Tassen, Schüsseln und Tellern, und das Gras wächst und wächst. Alle werden von den Kindern umsorgt, gegossen und die Haare werden wild frisiert. Viele bunte Bilder erreichen mittlerweile die stellv. Vorsitzende Jessika Tepe.

In den vielzähligen Gesprächen, die unter Corona-Schutzmaßnahmen an den Haustüren geführt wurden, kamen viele Fragen auf, wie es nun weitergeht und wann sich die Kinder in der Kita wiedersehen. Viele haben Verständnis für die Maßnahmen der Regierung gezeigt, aber einige Eltern betonten auch, dass den Kindern der soziale Umgang mit Gleichaltrigen fehle – und was macht man, wenn das eigene Kind einen Mama- oder Papakoller hat?

Viele Fragen, auf die Eltern eine Lösung finden müssen.

Nun freuen sich alle Kinder riesig auf den eingeschränkten Regelbetrieb, der am Montag, 08.06.2020, auch in der Kita in Massen startet. Dann können die Kinder auch begutachten, ob die Grasköpfe der Pfarrer genauso lustige und wuschelige Frisuren bekommen haben wie ihre eigenen, da die Kinder auch zwei Grasköpfe für Pfarrer Main und Pfarrer Eckelsbach gebastelt haben.

PM: Förderverein Familienzentrum Arche Massen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here