Abgetauchter Straftäter fliegt durch heruntergelassene Hose auf

0
440

Weil er die Hosen runterließ, flog er auf.

Beamte der Ruhrgebiets-Bahnpolizei haben am Freitagabend aus Zufall einen untergetauchten Straftäter erwischt: Der zuletzt in Dortmund gemeldete Mann zog durch penetrante exhibitionistische Aktivitiäten die öffentliche Erregung auf sich.

Reisende im Bahnhof nahmen lautstark am Verhalten des 48-Jährigen Anstoß: Dieser hatte die Hose heruntergelassen und stellte provozierend sein Glied zur Schau.

Die Einsatzkräfte forderten den zeigefreudigen Herrn zunächst mal auf, sein Geschlechtsteil zu bedecken. Sodann überprüften sie ihn.

Es folgte ein Aha-Erlebnis – vielmehr zwei: Denn gleich zwei Staatsanwaltschaften (in Trier und Wuppertal) interessierten sich für den Aufenthaltsort des 48-jährigen Asylbewerbers. In beiden Städten war er wegen gleicher Delikte aufgefallen.

Sein Aufenthaltstitel, zuletzt auf Dortmund ausgestellt, war bereits mehrere Wochen zuvor abgelaufen.

Der 48-Jährige wurde festgenommen und ins Polizeigewahrsam eingeliefert. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses (§ 183a StGB) eingeleitet, berichtet Bundespolizeisprecher Volker Stall. Um alles Weitere muss sich jetzt die Ausländerbehörde kümmern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here