Raubüberfall mit Tafelmesser und Wintermütze im Schwesternzimmer

0
649
Tafelmesser - Symbolbild, Archiv RB

Raubüberfall im Schwesternzimmer – der Täter war auf Betäubungsmittel aus und drohte mit einem Tafelmesser. Zudem trug er bei hochsommerlichen Temperaturen eine Wintermütze. Tatort: Die Kliniik für manuelle Therapie in Hamm-Mitte am heutigen Montagnachmittag, 1. Juni.

Der unbekannte Mann betrat gegen 14.30 Uhr das Schwesternzimmer, näherte sich seinem arglosen Opfer von hinten und forderte unter Gewaltanwendung die sofortige Herausgabe von Betäubungsmitteln aus einem Tresor. „Seiner Forderung verlieh er Nachdruck, indem er damit drohte, ein in der Hand gehaltenes Tafelmesser einsetzen zu wollen“, berichtet die Hammer Polizei.

Der jungen Mitarbeiterin gelang es, sich loszureißen, in einen andere Raum zu flüchten und sich dort einzuschließen. Der Räuber versuchte anschließend vergeblich, den Tresor zu öffnen; danach durchsuchte er noch eine Tasche der Schwester. Ob etwas daraus entwendet wurde, konnte bislang nicht festgestellt werden.

Die junge Frau wurde zur ambulanten Behandlung in ein Hammer Krankenhaus gebracht.

Der unbekannte Täter, der mit deutscher Sprache ohne Akzent sprach, ist etwa 180 bis 190 cm groß und schlank. Bei der Tat trug er eine schwarze Strickjacke, eine schwarze Hose, schwarze Schuhe und eine schwarze Wintermütze mit weißem Nike-Emblem sowie ein schwarzer Mund/ Nasenschutz.

Täterhinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen. (ab)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here