1 € pro Kopf und Jahr: Bürgergeld für schöneres Wohnumfeld

0
317

Geld für ein schöneres Wohnumfeld, eine neue Bank, eine Stele, ein Blumenbeet. Wofür auch immer, sollen  die Bürger eines Stadtteils selbst entscheiden.

Die CDU-Fraktion Fröndenberg schlägt ein „Bürgerbudget für gestalterische Maßnahmen im Wohnumfeld“ vor.

Gedacht ist an einen Euro pro Person im Jahr. Fröndenberg hat  21.000 Einwohner, es geht damit um 21.000 € als Maximalsumme.

Die CDU hat mit ihrem Bürgergeld insbesondere die Dörfer im Blick. Sie schreibt in ihrem Antrag an die Stadt:

„In vielen Gesprächen …  in den letzten Monaten ist uns bewusst geworden, dass gerade die Bewohner unserer  Ortsteile nicht ganz zufrieden sind mit der Gestaltung ihres Wohnumfeldes. Sie haben eigene Ideen und das Bedürfnis, selbst zu gestalten. Manchem fehlt ein Blumenbeet an zentraler Stelle, eine Begrüßungsstele am Ortseingang, ein  Spielangebot für die Kinder oder auch eine schöne Bank.

Dabei ist durchaus das öffentliche Bewusstsein vorhanden, dass die Stadt nicht alles – gleichzeitig – leisten kann. Letztlich fehlt es in den meisten Fällen an den finanziellen Mitteln.“

Um die Kreativität der Bürger zu nutzen, möchte die CDU den Ortsteilen und auch der Innenstadt ein angemessenes finanzielles Budget für eigene gestalterische Maßnahmen an die Hand geben.

Das Budget würde idealerweise von einem Trägerverein (etwa wie die Stadtteilkonferenz West)unbürokratisch  verwaltet. Es soll für Verschönerung des jeweiligen Wohnumfeldes verwendet werden und 1,- € je Einwohner zur betragen.

„Wir möchten, dass sich die Menschen hier noch stärker mit ihrer Stadt, mit ihrem Ortsteil identifizieren können. Gleichzeitig honorieren wir ehrenamtliche Schaffenskraft und geben Anreize, sich zu engagieren“, schließt die CDU-Fraktion ihren Antrag.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here