Löhnbad eröffnet am 20. Mai – 700 Badegäste erlaubt, 130 gleichzeitig im Wasser

4
2725
Am 17. April wurde das "Große Becken" befüllt. Im Bild Analena Barfels, Meisterin Bäderbetriebe (links) und Kathrin Linde, Fachangestellte für Bäderbetriebe (rechts). (Foto Stadtwerke Fröndenberg)

Ganz fix ist Fröndenberg mit dieser frohen Nachricht für alle Baderatten. Gestern verkündete das Land NRW, dass ab dem 20. Mai die Freibäder öffnen dürfen – heute schicken die Stadtwerke Fröndenberg die Ankündigung, dass das Löhnbad am 20. Mai öffnet. Also am ersten möglichen Tag.

Die Stadtwerke betreiben das Löhnbad und haben es Mitte April bereits badegastfertig vorbeitet. Die Eröffnung der diesjährigen Freibadsaison wie auch der Betrieb den Sommer über folgt coronabedingt natürlich einem strikten Hygiene- und Sicherheitskonzept, betonen die Stadtwerke in ihrer Pressemitteilung vom heutigen Nachmittag (7. Mai):

  •  So darf ein Mindestabstand von 1,50 Metern zwischen den Personen nicht unterschritten werden.
  • Um die maximale Besucherzahl festzulegen, wurde ein Platzbedarf von 15 m² Liegefläche je Badegast angenommen. Das entspricht einer Kapazität von ca. 700 Badegästen.
  • 130 Badegäste dürfen gleichzeitig das Mehrzweckbecken nutzen.
  • Die RuhrPur-Gutscheine als Grundlage für rabattierten Eintritt werden in diesen Tagen verschickt.
  • Am Preisgefüge für den Löhnbadbesuch hat sich gegenüber dem Vorjahr nichts verändert.

Die Stadtwerke orientieren sich bei dem Hygiene- und Sicherheitskonzept am „Pandemieplan Bäder“ der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen. Aus dem Regelwerk errechnet sich auch eine maximale Besucheranzahl von 700 Personen pro Tag. Dirk Jürgens, bei den Stadtwerken Fröndenberg für den Betrieb des Löhnbades zuständig:

„Wir haben üblicherweise Anfang Mai sowieso nicht so viele Badegäste und rechnen daher nicht damit, die Kapazitätsgrenzen zu überschreiten. Wir werden alles sehr aufmerksam beobachten und dann die Entwicklung über die Saison hinweg sicherlich gut begleiten können.“

Im Löhnbad werden an unterschiedlichen Stellen unmissverständliche Verhaltensregeln veröffentlicht, nach denen sich die Besucher – zum Beispiel beim Duschen – zu richten haben. Gemeinsam mit dem Ordnungsamt wird das Bad in den Tagen vor dem 20. Mai noch einmal auf sicherheits- und hygienerelevante Aspekte überprüft.

„Für uns ist das alles absolutes Neuland; das Team ist aber sehr aufmerksam und motiviert. Ich bin sicher, dass wir den Start gut hinbekommen – ein bisschen guten Willen der Badbesucher vorausgesetzt“, erklärt dazu Stadtwerke-Geschäftsführer Bernd Heitmann.

Derzeit gebe es im Bäder-Team und auch beim Stadtwerke-Team insgesamt keine Verdachtsfälle oder festgestellte Coronainfektionen.

4 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here