Corvette gegen Audi RS6: Schwerer A2-Unfall nach mutmaßlichem Rennen – Audifahrer flüchtet

0
566

Einem schweren Unfall auf der Autobahn 2 ist am Dienstag (7.4.2020) zwischen Hamm und Hamm-Uentrop vermutlich ein Rennen zweier Sportwagen bei sehr hohem Tempo vorausgegangen. Ein Beteiligter flüchtete.

Nach ersten Erkenntnissen prallte kurz nach 11 Uhr ein Autofahrer aus Dortmund in einer langgezogenen Rechtskurve in Richtung Hannover mit seinem Chevrolet Corvette gegen einen Kleintransporter aus Warendorf. Der Transporter schlitterte über die Fahrbahn gegen einen Lkw aus Werther und dann auf einen Grünstreifen, wo er sich überschlug. Der 30-jährige Transporter-Fahrer erlitt dabei leichte Verletzungen.

Der 33-jährige Dortmunder schleuderte mit seiner Corvette über die Fahrbahn, berührte ebenfalls den Lkw aus Werther und erlitt dabei leichte Verletzungen. Sein Pkw wurde rundum stark beschädigt. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Übereinstimmenden Zeugenaussagen zufolge sollen der Chevrolet-Fahrer und der unbekannte geflüchtete Fahrer eines schwarzen Audi RS6 dicht an dicht bei sehr hohem Tempo über die Autobahn gefahren sein. Die Zeugen sprachen von einem Rennen. Der unbekannte Audi-Fahrer setzte seine Fahrt fort. Vermutlich hatte der RS6 ein Dortmunder Kennzeichen.

Die Polizei bittet um Hinweise auf diesen Fahrer an die Autobahnpolizeiwache in Kamen unter Tel. 0231/132 4521.

Die A2 war während der Versorgung der Verletzten und für die Unfallaufnahme in Richtung Hannover bis etwa 13 Uhr gesperrt.

Pol DO

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here