300.000 € Invest: Neuer Bikepark am Förderturm Bönen eröffnet

1
505

„Unser gemeindeeigener Bikepark am Förderturm mit Dirtpark und angebundener Pumptrack ist endlich eröffnet“, freut sich die Gemeinde Bönen.

Nach monatelangem Aus- und Umbau wurde gestern Nachmittag der neue Bikepark am Förderturm Bönen für die jugendlichen Nutzer freigegeben.

Über den „Investitionspakt Sportstätten 2021“ finanzierte die Gemeinde 90 Prozent der Gesamtkosten von rund 300.000 Euro.

Damit wurden der Sprung- und Starthügel erneuert, die Piste verlängert, ein neuer asphaltierter Pumptrack gebaut und ein funktionales Entwässerungssystem angelegt.

Umgesetzt wurden die beiden Strecken in Absprache mit der Firma Schanzenwerk aus Hungen in Hessen. Die Anlage bietet sich demnach für verschiedene Nutzungen an:

Insbesondere der „verspielte“ Pumptrack böte auch Rollerfahrern und Skateboardern gute Bedingungen.

Die Anlage kann laut ihren Machern von Anfängern wie von Profis genutzt werden.

In den vergangenen Jahren war der 2014 angelegte Mountainbike-Parcours häufig nicht zu benutzen, weil die Strecke nach Regenfällen total verschlammt war oder das Wasser die Bahn ausgespült hatte.

Quellen: Gemeinde Bönen/WA

1 KOMMENTAR

  1. Was vielen Einwohnern in Bönen nicht mehr bewußt ist:

    Das ganze Gelände ist immer noch von der Zeche und Kokerei, die dort jahrzehntelang standen, schwer mit Dioxine, Benzole und Furane verseucht.
    Der „Versuchsdrehrohrofen“, der damals die Erde dort vor Ort verbrennen sollte, mußte abgebaut werden, weil er die Konterminierung verschlimmerte. Es wurde dann einfach eine dünne Folie über die konterminierte Fläche gelegt, Mutterboden draufgepackt und fertig.
    Das Gelände wurde also nie ordentlich dekonterminiert!

    Zahlreiche Gutachten und Pressemeldungen zu dem Gelände, auch über die dünne Folie, liegen mir noch aus der Zeit vor.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here