Tag des Ehrenamts und mehr: Ehrenamtsagentur Unna zeigt Perspektiven auf

1
266
Das Team der Ehrenamtsagentur (v.l.n.r.): Nora Müller, Hermann Strahl, Gabi Müller-Vorholt, Sofia Schnettler, Peter Esser und Martina Handwerker. - Foto Stadt Unna

Die Ehrenamtsagentur, bestehend aus einem engagierten Team von fünf Ehrenamtlichen und einer Hauptamtlichen, setzt sich auch im Jahr 2024 dafür ein, das ehrenamtliche Engagement in Unna zu fördern. Ihr Hauptanliegen ist es, mehr Menschen für das Ehrenamt zu begeistern, sie bei der Auswahl des passenden Engagements zu unterstützen und bei Bedarf zu qualifizieren.

Die Agentur bietet interessierten Bürgerinnen und Bürgern eine umfassende Beratung an. Auf ihrer Webseite ehrenamt-unna.de können sich Interessierte über verschiedene Möglichkeiten des Engagements informieren und einen ersten Überblick gewinnen.

Für eine individuelle Beratung steht die Agentur Interessierten jeden Mittwoch zwischen 16.15 und 17.45 Uhr sowie jeden Freitag von 10.30 bis 12 Uhr im Raum 1.01 des zib zur Verfügung.

Große Ehrenamts- und Ideenbörse am 16. März

Ein besonderes Ereignis in diesem Jahr ist die Ehrenamts- und Ideenbörse am 16. März. Hier stellen verschiedene Vereine, Initiativen und Organisationen ihre Projekte vor und zeigen Möglichkeiten auf, sich ehrenamtlich zu engagieren, so dass Besucherinnen und Besucher diese verschiedenen Beteiligungsmöglichkeiten kennen lernen, mit bereits Aktiven ins Gespräch kommen und somit im besten Fall ein passendes Ehrenamt für sich selbst finden können.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wird auch der Ehrenamtspreis „Ehr-Win“ an herausragend engagierte Personen oder Gruppen vergeben.

Am 4. November findet das jährliche Netzwerktreffen bürgerschaftliches Engagement statt, das Ehrenamtlichen die Gelegenheit zum Austausch und zur Diskussion aktueller Themen bietet.

Der 5. Dezember ist der Tag des Ehrenamts, an dem bundesweit allen ehrenamtlich Engagierten für Ihre Tätigkeit gedankt wird. In diesem Zuge wird auch der Heimatpreis der Kreisstadt Unna verliehen. Dieser Preis ehrt ehrenamtliche Projekte und Initiativen, die sich besonders für die lokale Gemeinschaft und Identitätsbildung einsetzen. Bewerbungen für den Heimat-Preis sind ab dem 26. August wieder möglich.

Fortbildung für Ehrenamtliche

In Kooperation mit der Volkshochschule und der Kreisstadt Unna bietet die Agentur vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten an:

  • ein Seminar von Werner Kolter zum Thema Redenschreiben (4. und 18. März),
  • Workshops von Hermann Strahl und Sofia Schnettler zur Gewinnung und Bindung neuer Mitglieder (15. und 22. April),
  • ein Kurs von Thorsten Bradt zum effektiven Einsatz von Instagram (28. Juni),
  • sowie am 25. Mai und 9. November kostenlose Erste-Hilfe-Kurse für Ehrenamtliche in Zusammenarbeit mit dem DRK, um in Notsituationen kompetent handeln zu können.

Die Ehrenamtsagentur ermutigt alle Bürgerinnen und Bürger, sich über die vielfältigen Angebote zu informieren und durch aktive Teilnahme am Gemeinschaftsleben einen Unterschied zu bewirken. Denn ehrenamtliches Engagement ist der Schlüssel zu einer lebendigen und solidarischen Gemeinschaft.

Kontakt und weitere Informationen:

Ehrenamtsagentur Unna

E-Mail: info@ehrenamt-unna.de

Telefon: 02303/103-4343 oder -4307

Webseite: www.ehrenamt-unna.de

1 KOMMENTAR

  1. Frau Sofia Schnettler hat einen Beruf daraus gemacht, das Ehrenamtliche Ehrenamtliche ehren. Der ehemalige SPD Bürgermeister Werner Kolter erklärt professionell, wie man redet. Herr Hermann Strahl als provinzieller Vorreiter linksgrüner Ideen in unserer kleinen Stadt am Rande des Ruhrgebietes erklärt professionell, wie man Mitglieder anwirbt. Die Mittel der Wahl sind gendern und Instagram. Jede kleine „Wir in unserer Stadt“ Facebookgruppe hat mehr soziale Interaktion in den Netzwerken als diese Anbieter zusammen.

    Die von der Stadt eingerichtete Seite wirkt eher wie eine Werbebroschüre für steuerfinanzierte Einrichtungen wie AWO, Stadt, Caritas und Kirchen, die sich dort gegenseitig loben. Werbung für das vom Staat eingerichtete „freiwillige Soziale Jahr“ inklusive. Mit dem derzeitigen Bürgermeister im Mittelpunkt. Währenddessen macht Herr Strahl dort auf der Terminseite Werbung für Treffen mit seinen Fahrradkumpels.

    Die zahreichen ehrenamtlichen Aktiväten der über 60 Vereine alleine in Unna mit ca. 14.000 Mitgliedern kommen dort nicht sonderlich vor. Als jemand, der viele Jahre überparteilich ehrenamtlich in einem Verein tätig war, will ich auch gar nicht von fremden Personen vereinnahmt werden. Vielen Ehrenamtlichen im Hintergrund geht es auch eher um die Sache als um die eigene Person. Eine goldene Plastikkarte der Stadt hilft auch nicht viel, bei der nächsten Jahreshauptversammlung wieder genug Anwesende zu motivieren, den Verein nach 70 Jahren mit Vorstandsarbeit aufrecht zu erhalten.

    Es hat einen leichten Beigeschmack, wenn die Politik mit ihrem jeweils aktuellen Zeitgeist das private Engagement von Bürger bewertet. Wie wird zum Beispiel die ehrenamtliche Tätigkeit radikaler Klimaaktivisten unter einer anderen Regierung bewertet? Oder man stelle sich mal rein theoretisch vor, die AFD stellt eines Tages die Stadtspitze und zeichnet das ehrenamtliche Engagement „GEGEN Links!“ aus.

    Das von Herrn Strahl verfasste Terminkonzept der städtischen Einrichtung „“www.ehrenamt-unna.de“ für das Jahr 2024 ähnelt dem des ADFC:

    Frühlingsspaziergang, Natur aufräumen, Osterspaziergang, Stadtradeln, Bärlauchwettkochen, Sommergrillen, Radtour zum Bornekampbad, Brombeerernten, Törtchenessen, Radeltour, Weihnachtsessen, AWO Glühweinstand besuchen

    Eigendlich Aktivitäten, die man in jedem kleinen Verein vor der Haustür hat oder mit Freunden unternimmt, nur ohne Politik :-).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here