16-Jähriger mit vielen „ungewöhnlichen Dingen“ im Hauptbahnhof DO erwischt

0
383
Foto: Bundespolizei

Heute Morgen, am 20. 12., kontrollierten Bundespolizisten im Dortmunder Hauptbahnhof einen Jugendlichen. Dieser hatte eine Menge „ungewöhnliche Dinge“ dabei, formuliert ein Polizeisprecher…

Gegen 8:20 Uhr fiel einer Bundespolizeistreife im Hauptbahnhof der 16-Jährige auf, weil er beim Erblicken der Beamten einen sichtlich nervösen Eindruck machte.

Die Frage, ob er verbotene oder gefährliche Gegenstände bei sich hätte. verneinte der junge Dortmunder. Eine Durchsuchung offenbarte dann aber, dass er ein Springmesser, ein Tierabwehrspray, taktische Handschuhe und eine Sturmhaube bei sich trug.

Bei dem Messer handelt es sich um eines, dessen Klinge auf Knopf- oder Hebeldruck hervorschnellt und hierdurch oder beim Loslassen der Sperrvorrichtung festgestellt werden kann.

Den Grund, wieso er das alles bei sich hatte, verriet der Minderjährige den Uniformierten nicht. Diese informierten seinen Vater, der damit einverstanden war, dass sein Sohn seinen Weg im Anschluss alleine fortsetzen durfte.

Die Bundespolizei stellte alle Gegenstände sicher und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz gegen den 16-jährigen Deutschen ein.

Quelle Bundespolizei Dortmund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here