Standort für Taubenhaus in Unna-City ist gefunden

0
788

Das Taubenhaus, das künftig den Innenstadt-Tauben eine feste Futter- und Schutzstelle bieten soll, wird voraussichtlich auf dem Parkdeck des Kaufhauses Schnückel stehen.

Es soll dabei helfen, die Taubenpopulation in der Innenstadt zu reduzieren. Der Streit um den Standort Reallabor Schulstraße ist damit vom Tisch.

„Möglich wird dies dank der Bereitschaft von Silke Krischer, Inhaberin des Kaufhauses Schnückel, die diesen Standort in der aktuellen Diskussion um die Tauben angeboten hatte“, teilte am Mittwoch Nachmittag, 29. 11. die Stadt Unna mit.

Vermittelt in der Sache habe die grüne Ratsfrau Claudia Keuchel, die als aktive Unterstützerin des Tierschutzes zahlreiche Gespräche mit dem Citywerbering und dem Tierschutzverein Unna geführt habe, um einen geeigneten Standort zu finden.

Testphase von einem Jahr:

 „Die Initialzündung für mich war ein gemeinsames Gespräch des Citywerberings mit den Tierschützern. Wir haben sehr sachlich miteinander gesprochen und uns ausgetauscht“, berichtet Silke Krischer, „ich habe mich dann gefragt: Wieso versuchen wir es nicht testweise auf unserem Parkdeck?“

Das Parkdeck des Kaufhauses liegt in der Flügelstraße – und damit nah genug an dem aktuellen Aufenthaltsort der Tauben.

Zunächst für die Dauer von einem Jahr soll nun geschaut werden, ob die Tauben das Haus akzeptieren und die gewünschten Erfolge eintreten.

Tauben gelten als sehr standorttreu

„Ich freue mich über das Engagement von Silke Krischer, das uns einen Standort für das Taubenhaus ermöglicht, der alle Anforderungen erfüllt: Das Taubenhaus wird nah an den aktuellen Aufenthaltsorten der Tauben und gleichzeitig abseits stark frequentierter Aufenthaltsbereiche stehen“, sagte Bürgermeister Dirk Wigant bei einem Termin vor Ort.

Viel Spielraum, damit das Taubenhaus seinen Zweck – die langfristige Reduzierung der Taubenpopulation – erfüllt, gab es nicht: Tauben gelten als sehr standorttreu; allein das schränkte die Suche nach einem geeigneten Standort ein.

Gemeinsam mit Vertretern des Tierschutzes hat die Stadt Unna lange und intensiv nach einem geeigneten Standort gesucht. Der auf diese Weise zunächst ins Auge gefasste Standort an der Schulstraße wird von umliegenden Gastronomen kritisch gesehen, da sie durch die Nähe der Tauben zu ihren Betrieben Nachteile befürchten.

Vertrag zwischen Stadt, Schnückel und Tierschutzverein
Mit dem Standort auf dem Parkdeck wird das Taubenhaus künftig Anlaufstelle für die Tauben sein, die dort Futter und Wasser vorfinden und somit nicht auf die Fütterung durch Passanten mit teilweise krankmachendem Futter angewiesen sind.

Gleichzeitig werden die Eier, die die Tauben in „ihrem“ neuen Zuhause legen, durch Attrappen ausgetauscht, um den Bestand der Innenstadttauben nachhaltig zu reduzieren.

Diese Aufgaben übernehmen Mitglieder des Tierschutzvereins Unna.

Details soll ein entsprechender Vertrag zwischen der Stadtverwaltung, Schnückel und dem Tierschutzverein regeln, der noch ausgearbeitet wird.

Für die Aufstellung des Taubenhauses auf dem Parkdeck sind noch einige organisatorische Maßnahmen zu treffen, die beispielsweise die Wasserversorgung betreffen. Ein konkretes Datum für die Aufstellung kann daher zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht genannt werden.

Pressemitteilung Stadt Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here