Schwerer Unfall frühmorgens auf der A45: Auto überschlägt sich – Lange Rückstaus

0
892
Die verunglückten Autos auf der Fahrbahn. Foto: Feuerwehr DO

Schwere Verletzungen erlitt am Mittwochmorgen, 15. November, kurz vor 5 Uhr eine Autofahrerin auf der A45 in Richtung Frankfurt.

In Höhe des Rastplatzes Kirchlinde waren aus zunächst ungeklärter Ursache zwei Pkw kollidiert, ein Peugeot und ein Nissan. Die Wucht des Aufpralls war so heftig, dass sich der Nissan überschlug und auf dem Dach auf der rechten Fahrspur liegen blieb.

Ersthelfer betreuten und versorgten unverzüglich die 56-jährige Fahrerin, bis die Rettungskräfte eintrafen. „Glücklicherweise war die Fahrerin in ihrem Fahrzeug weder eingeklemmt noch eingeschlossen, so dass die Rettung aus dem Auto schnell vollzogen werden konnte“, berichtet die Dortmunder Feuerwehr.

Nach einer Untersuchung durch den Rettungsdienst wurde die Frau mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus transportiert.

Der Fahrer des Peugeot wurde ebenfalls untersucht, blieb bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt und blieb an der Unfallstelle. Er und weitere Augenzeugen des Unfalls wurden von Kräften der Psychosozialen Notfallversorgung noch vor Ort betreut.

Während der Rettungsmaßnahmen war die Autobahn in Richtung Frankfurt in Höhe des Rastplatzes voll gesperrt, was zu langen Rückstaus führte. Nach etwa einer Stunde konnte durch die Polizei zumindest die linke Fahrbahn für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Die Kräfte der Feuerwache 9 (Mengede), Feuerwache 1 (Mitte), Feuerwache 2 (Eving) und des Rettungsdienstes waren mit insgesamt 25 Einsatzkräften vor Ort.

Die Klärung der Unfallursache und die Bergung der Fahrzeuge wird nun von der Polizei übernommen.

Quelle Feuerwehr DO

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here