Grundschule und Kita in Unna-Süd: Bau ist jetzt auf Aussichtsplattform und per Kamera zu verfolgen

1
704
Die Großbaustelle am Hertinger Tor Ende Juli 2023. Foto Stadt Unna

Alle 5 Minuten wird das Bild aktualisiert: Die Baufortschritte an Unnas Großbaustelle im Süden sind jetzt live per Kamera zu verfolgen. Und auf einer Aussichtsplattform.

Das teilte am Freitagmittag, 28. 7., die Stadt Unna mit.

Seit Februar 2023 entstehen auf dem ehemaligen Brockhaus-Sportplatz im Süden der Stadt bekanntlich eine viergruppige Kindertagesstätte als Familienzentrum und eine dreizügige Grundschule mit Sporthalle.

Die Schule soll Falk- und Nicolaischule (bisher in der Innenstadt ansässig) unter einem Dach vereinen. Sie wird vorläufig den Namen „Gemeinschaftsgrundschule Unna-Mitte“ tragen.

„Grundschule und Kindertagesstätte werden unter einem Dach als „Haus des Lebens und Lernens“ neue Akzente in der Bildungslandschaft in Unna setzen“,

erklärt die Verwaltung selbstbewusst.

Ambitioniert ist das Projekt auch finanziell – von ursprünglich 21 Millionen sind die Kosten inzwischen auf über 31 Millionen Euro geklettert, weitere Erhöhungen sind absehbar.

Die verkehrlich notwendigen Umplanungen und -bauten sind in der Summe noch nicht berücksichtigt. Ein durchgeplantes Verkehrskonzept fehlt weiterhin.

Der Spatenstich für dieses, so die Stadt, „größte bildungspolitische Bauprojekt Unnas in der jüngeren Zeit“ erfolgte im Februar 2023.

Mittlerweile sind die Rohbauarbeiten in vollem Gange.  Ab Ende August beginnt perspektivisch die Montage der markanten Holrahmenfassade. Weitere wichtige Arbeiten wie das Verlegen der Versorgungsleitungen, der Einbau von Sanitäranlagen und Brandschutzmaßnahmen folgen sukzessive.

„Geplant ist, dass die Gebäude im Frühjahr 2025 fertig gebaut sind.“


Über den aktuellen Baufortschritt können sich die Bürger ab dem 1. August 2023 auf zwei verschiedenen Wegen stets aktuell informieren:

Eine Aussichtsplattform, die von der Hertingerstraße aus durch einen gesicherten Zugang erreichbar ist, bietet die Möglichkeit, „von oben“ einen Blick auf die Baustelle zu werfen und den Fortschritt der Arbeiten zu verfolgen. Die Plattform wird montags bis freitags jeweils von 7 bis 18 Uhr zugänglich sein.

Die Aussichtsplattform, von der die Baufortschritte beobachtet werden können. – Foto Stadt Unna


Parallel dazu dokumentiert eine Baukamera das schrittweise Entstehen von Unnas neuem Bildungsstandort. Über einen Link auf der städtischen Homepage unter „Neubau Bildungsstandort Unna-Mitte“ ist der Blick auf die Baustelle möglich.

Das Bild der Kamera wird alle fünf Minuten aktualisiert.

Quelle Pressemitteilung Stadt Unna

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here