Kreispolitik unterbricht Ferien: Deutschlandticket für 10.000 Berufs- und Förderschüler

0
193
Kreishaus Unna - Foto Rinke

Das Deutschlandticket für Schüler soll im Kreis Unna so schnell wie möglich angeboten werden. Deshalb unterbricht die Kreistagspolitik ihre Sommerpause.

Für Montag, 24. Juli hat Landrat Mario Löhr den Kreisausschuss zu einer Dringlichkeitssitzung eingeladen. Nachdem die Rahmenbedingungen für die Umsetzung des Deutschlandticket an Schulen klar sind, will der Kreis Unna sicherstellen, dass für die Schulen in seiner Trägerschaft das Deutschlandticket schnellstmöglich verfügbar ist.

Das Angebot gälte dann für fast 10.000 Schülerinnen und Schüler an den Berufskollegs und Förderschulen des Kreises.“

Für anspruchsberechtige Schülerinnen und Schüler soll sich am bisherigen Preis ihres Abos nicht ändern, trotzdem kämen sie in den Genuss der deutschlandweiten Gültigkeit des neuen Tickets.

Wer sein Ticket selbst finanzieren muss, bekommt das Deutschlandticket für Schülerinnen und Schüler in Zukunft deutlich rabattiert und zahlt 29 statt 49 Euro.

„Für den Kreis selbst entstehen keine Mehraufwendungen, weil das Land alle Kosten übernimmt, die über die bisherige Zuschusssumme hinausgehen.“

Das sieht Landrat Löhr als wichtiges Signal auch an die Städte und Kommunen, mit denen Kreisdirektor Mike-Sebastian Janke parallel zum Beschluss des Kreises ein einheitliches Vorgehen abstimmen will.

Neben dem Deutschlandticket stehen noch zwei weitere Abstimmungen an. So steht die Stellungnahme des Kreises zur zweiten Änderung des Landesentwicklungsplans NRW genauso auf der Tagesordnung, wie die Erweiterung eins Grundsatzbeschlusses zur Vergabe von rettungsdienstlichen Leistungen. Sitzungsbeginn ist um 16.00 Uhr, der Ausschuss tagt im Kreishaus. PK | PKU

Pressemitteilung Kreis Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here