Ev. Kirchenkreis friert Ausgaben für seine Kitas ein – Zusammenschlüsse, Verkleinerungen und auch Schließungen möglich

0
375
Synode des Ev. Kirchenkreises in Kamen, hier Superintendent Karsten Schneider. (Foto Ev. Kirchenkreis)

Es gibt nicht weniger Geld für die Ev. Kitas als bisher – aber langfristig auch nicht mehr.

Im Evangelischen Kirchenkreis Unna wird in den nächsten Jahren die Kita-Arbeit neu geplant.

Es gibt ein festes Budget für die derzeit 21 Einrichtungen. Das muss reichen,  auch wenn die Kosten weiter steigen – was sie jetzt schon tun. In Folge könnten Einrichtungen zusammengeschlossen und Gruppen reduziert führen. Auch die Aufgabe einzelner Standorte ist möglich.

„Aber zunächst ist das ein Bekenntnis zu unseren Kitas.“

Das wurde auf der Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Unna am Mittwoch in Kamen betont.

Lesen Sie HIER weiter.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here