Kreis genehmigt Unnas Haushalt – 119 Mio. € vor allem für Bildung, Sicherheit und Klimaschutz

0
500
V.li Kämmerer Michael Strecker mit seinem Chef, Bürgermeister Dirk Wigant, freuten sich über dei gute Kunde von Kreiskämmerer und -direktor Mike Sebastian Jahnke. (Foto Stadt Unna)

Kreis gibt grünes Licht für den Haushalt der Kreisstadt Unna:

Gute Nachrichten für das Unnaer Rathaus kamen heute (15. März) aus dem Kreishaus. Bürgermeister Wigant und Stadtkämmerer Strecker erhalten vom Kreisdirektor und Kreiskämmerer Mike-Sebastian Janke grünes Licht für den Haushalt 2023.

Das wichtige Schriftstück zur Haushaltsgenehmigung wurde am Vormittag überreicht.

„Ich danke Stadtkämmerer Michael Strecker und seinem Team für die gute Arbeit. Danke auch für die schnelle Haushaltsgenehmigung an die Mitarbeitenden der Kommunalaufsicht des Kreises und für die wie immer sehr gute Zusammenarbeit. Zeit zum verschnaufen bleibt allerdings nicht. Jetzt gilt es, die bereits begonnenen Investitionen fortzuführen und neue anzupacken“, sagte Bürgermeister Dirk Wigant.

Mit der zeitnahen Veröffentlichung im Amtsblatt wird die Zeit der vorläufigen Haushaltsführung in der Verwaltung beendet. Damit können Planungsaufträge für wichtige Vorhaben vergeben werden.

Insgesamt sieht der Haushalt 2023 Investitionen in Höhe von rund 119 Millionen Euro vor. Wesentlich gestärkt werden sollen dadurch die Bildung, der Klimaschutz sowie die Sicherheit.

Der Unnaer „Wackelhaushalt“ war von der Opposition heftig kritisiert worden. Nur Wir für Unna lehnte allerdings ab, die SPD trug den Entwurf „mit großen Bauchschmerzen“ mit. HIER berichteten wir.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here