Das Goldene Maultier winkt: Neue Kooperation bringt Poetry Slam „UNNAHÖRT!“ zurück

0
233
Jan-Hendrik Pritzl (Lindenbrauerei), Marian Heuser (WoW Slam) und Heiner Remmert (Westfälisches Literaturbüro) freuen sich über die Neuauflage von „UNNAHÖRT!“ © WLB

„Neustart Kultur“ hat es möglich gemacht: Der Unnaer Poetry Slam „UNNAHÖRT!“ feiert am 31. März im Kühlschiff der Lindenbrauerei ein Revival.

Das Rettungs- und Zukunftsprogramm der Bundesregierung „Neustart Kultur“ wurde zu Beginn der
Coronapandemie aufgelegt, um Künstler zu entlasten, den Kulturbetrieb dauerhaft zu
erhalten und spielt insbesondere heute noch eine wichtige Rolle, um die Veranstalter bei der
Publikumsrückgewinnung zu unterstützen.

Zum Neustart in Unna haben sich drei Partnerzusammengetan, die für den Poetry Slam erstmals miteinander kooperieren: das WestfälischeLiteraturbüro in Unna e. V. (WLB), das Kulturzentrum Lindenbrauerei und das Poetry Slam Label
WoW Slam aus Lüdenscheid.

Auf Initiative des Slammers Simeon Buß, auch bekannt als Sim Panse, gab es das interaktive LiveLiteraturformat bereits von 2015 bis 2019 in Unna, durch die Pandemie kam es jedoch zum Erliegen. Beim großen „Best of Poetry Slam“ in der Lindenbrauerei treten nun Ende März sechs (Landes-)Meister ihres Fachs gegeneinander an.

Dies geschieht mit selbstgeschriebenen Texten im weiten Feld zwischen Lyrik, Comedy, Kabarett und Storytelling, aber ohne Zuhilfenahme von Verkleidungen oder Instrumenten, denn erlaubt ist nur der reine Stimm- und
Körpereinsatz
.

Das Publikum ist die Jury und verleiht zum ersten Mal das „Goldene Maultier“.

Moderiert wird der Abend von dem WoW-Slam-Begründer Marian Heuser alias Peter Panisch und dem UNNAHÖRT!-Erfinder Simeon Buß.

„Wir freuen uns sehr, mit vereinten Kräften die vor ein paar Jahren etablierte Unnaer Slambühne
wiederzubeleben“, so WLB-Leiter Heiner Remmert. „Damit erhoffen wir uns vor allem auch
einen Impuls, das Format wieder dauerhaft in der Stadt zu etablieren.“ Zukünftig sollen sich die
Türen der Lindenbrauerei wieder regelmäßig für den „UNNAHÖRT!“-Slam öffnen. Angedacht
sind zwei Termine im Jahr.

Los geht es am 31. März um 20 Uhr. Tickets kosten 15,00 € bzw. 12,00 € ermäßigt, zzgl. VVK-Gebühr und können im i-Punkt sowie online unter www.lindenbrauerei.de erworben werden.

Das Projekt wird gefördert im Rahmen von „Neustart Kultur“ der Beauftragten der
Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e. V.
Weitere Infos: www.wlb.de

Die Einrichtung
Das Westfälische Literaturbüro in Unna e. V. (WLB) ist eine Einrichtung der Literatur- und
Autor:innenförderung. 1984 als zweites von mittlerweile fünf Literaturbüros in NRW gegründet,
nahm es 1985 seine Arbeit auf. Mitglieder des Vereins sind Autor:innen, Freund:innen und
Förderer der Literatur, Büchereien, Kulturämter oder andere literarische Institutionen. Das WLB
hat die Federführung für das Netzwerkprojekt „literaturland westfalen“ inne und ist gemeinsam
mit dem Bereich Kultur der Kreisstadt Unna Hauptveranstalter der Biennale Mord am Hellweg,
Europas größtes internationales Krimifestival. Es betreibt die umfangreiche Literaturdatenbank
NRW, bietet zudem die Ferienakademie NRW für den literarischen Nachwuchs sowie
Fortbildungen und Lesereihen an.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here