Junger Mann mit Schusswaffe und Messer in U43 nach DO-Wickede beraubt – Beute: 70 Euro

0
2031
Archivbild, RB

In der Stadtbahn U43 zwischen Dortmund-Brackel und Wickede wurde Samstagfrüh (25.2.2023) gegen 5:20 Uhr wurde ein junger Mann ausgeraubt, von einer insgesamt vierköpfigen Gruppe. Die Polizei berichtet erst heute (28. 2.) darüber und bittet um Zeugenhinweise.

Nach eigenen Angaben stieg der 23-Jährige an der Haltestelle „Brackel Verwaltungsstelle“ in die Stadtbahn. Darin saß bereits eine vierköpfige Gruppe.

Der Dortmunder setzte sich entfernt von dem Quartett hin.

Während der Fahrt kam ein Mann aus der Gruppe auf ihn zu, ging jedoch, ohne den 23-Jährigen anzusprechen, wieder zurück. Wenig später setzte sich ein anderer Mann aus der Gruppe zu dem Dortmunder und verwickelte ihn in ein Gespräch. Dabei konnte der 23-Jährige eine Waffe im Holster des Unbekannten sehen.

Die Schusswaffe zog der Fremde nicht – dafür jedoch ein Messer. Er hielt es seinem Opfer drohend vor und forderte Bargeld.

Der 23-Jährige übergab dem Bedroher 70 Euro, bevor er an der Haltestelle „Am Hagedorn“ im Stadtteil Asseln aussteigen konnte. Das räuberische Quartett fuhr weiter gen Wickede.

Der ausgeraubte junge Mann beschreibt den Mann, der an ihm vorbeiging, wie folgt: rote Trainingsjacke, ca. 1,75 groß, dunkle Haut, dunkle Rastalocken.

Der Mann mit Schusswaffe und Messer war ca. 20 Jahre alt, mit dunklen kurzen Haaren, trug eine dunkle Bomberjacke und eine schwarze Jeans.

Hinweise bitte an die Kriminalwache unter 0231/132-7441.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here