Unnaer in S4 mit Marihuana erwischt: Lichtbilder, Fingerabdrücke, Strafanzeige

0
585
Foto: Bundespolizei

Weil er in der S-Bahn heim nach Unna mit Marihuana erwischt wurde, folgte für einen 48-jährigen Unnaer das volle Programm: Lichtbilder, Fingerabdrücke, Strafanzeige.

Am späten Freitagnachmittag (10. Februar) fiel einer Bundespolizeistreife in der S4 von Dortmund nach Unna in Körne West ein starker Marihuanageruch auf. Ihre Nasen führten sie zu einem 48-jährigen Reisenden.

Gefragt, ob er Drogen dabei habe, überreichte der Unnaer den Polizisten eine kleine Plastikdose. Darin befand sich eine Konsumeinheit Marihuana. „Mehr habe ich nicht dabei“, behauptete der 48-Jährige.

Doch das dicke Ende folgte für ihn, als die Einsatzkräfte seinen Rucksack durchsuchten – und einen Tabakbeutel fanden, gefüllt mit über 75 Gramm der pflanzlichen Droge. „Das ist eine nicht geringe Menge“, erläutert ein Bundespolizeisprecher. Die Drogen wurden beschlagnahmt.

Der Deutsche aus Unna musste die Beamten auf die Bundespolizeiwache begleiten. Dort fertigten sie Lichtbilder von ihm und nahmen seine Fingerabdrücke. Jetzt läuft gegen den 48-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Nicht geringe Menge:

Für den Umgang mit einer nicht geringen Menge ist gemäß § 29a BtMG eine Strafdrohung von nicht unter einem Jahr Freiheitsstrafe vorgesehen. Diese erhöht sich im Falle der Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge auf 2 Jahre.

Quelle Bundespolizei Dortmund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here