Möchtegern-Polizisten mit Blaulicht und Megafon auf dem Wall unterwegs

2
295
(Archivbild: Rundblick)

Echte Polizisten haben in der Nacht zu heute (6. Februar) zwei Möchtegern-Polizisten auf dem Dortmunder Wall gestoppt. Zuvor waren sie nach Zeugenangaben mit einem Blaulicht und einem Megafon unterwegs gewesen.

Um 1 Uhr morgens meldete sich ein Zeuge bei der Polizei. Seinen Angaben nach versuchte ein Auto (oder besser dessen Fahrer) mit Blaulicht andere Fahrzeuge anzuhalten. Dazu unterstützend benutzten die Insassen ein Megafon.

So richtig authentisch sehe das Ganze aber nicht aus…

Die echten Beamten konnten das vermeintliche Polizeiauto am Königswall feststellen. Im Auto: zwei Männer aus Essen, 21 und 22 Jahre alt. Einer der beiden hielt das Megafon in der Hand. Das Leugnen bezüglich des Blaulichts hielt nur kurz an – die Beamten fanden es unter dem Sitz.

Für diesen „Spaß“ eröffneten die Beamten ein Verfahren wegen des Verdachts der Amtsanmaßung. Das Blaulicht und das Megafon stellten die Beamten sicher. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen erhielten die beiden noch einen Platzverweis.

Quelle Polizei DO

2 KOMMENTARE

  1. Zitat:
    Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen erhielten die beiden noch einen Platzverweis.

    Das verstehe ich nicht. Ein Platzverweis für den Königswall oder den Umkreis von 300m oder was?
    Wikipedia hilft mir da auch nicht weiter.

    • Hallo Rundblicker, erfragen Sie das bitte selbst bei der Polizei, für solche Detailrecherchen haben wir nicht die Kapazitäten. VG

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here