„Auseinandersetzung“ mit Hieb- und Stichwaffen erneut im Dortmunder Norden – Zwei Verletzte

0
188
Symbolbild. (Foto: Rundblick)

„Auseinandersetzung an der Schleswiger Straße“, titelt die Dortmunder Polizei nüchtern. „Auseinandergesetzt“ wurde sich zum wiederholten Mal an der Schleswiger Straße in der Nordstadt in einem Ausbruch von Gewalt, mit Hieb- und Stichwaffen. Das alles am hellen Nachmittag – Dienstag, 13. Dezember.

Bisherigen Zeugenaussagen nach gerieten zwei Männer aus Dortmund, 36 und 46 Jahre alt, etwa in Höhe der Hausnummer 25 mit einem dritten Mann in Streit. Daraufhin kamen mehrere weitere Männer dazu, rannten teilweise aus umliegenden Häusern heraus auf die Straße und griffen die beiden Dortmunder an.

Ein Polizeisprecher berichtet weiter:

„Bei der Auseinandersetzungen sollen auch Hieb- und Stichwaffen zum Einsatz gekommen sein.Der 36-Jährige und der 46-Jährige wurden verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Mindestens einer der anderen Männer soll ebenfalls eine Kopfplatzwunde erlitten haben.“

Alle Angreifer waren jedoch bereits geflüchtet, bevor die Beamten eintrafen. „Sie sollen sich unter anderem mit einem BMW mit polnischem Kennzeichen in unbekannte Richtung entfernt haben“, berichtet der Polizeisprecher.

Die Beschreibung der Gewalttäter bleibt extrem dürftig. So heißt es im Polizeibericht lediglich dazu:

„Der Mann, mit dem die Dortmunder zuerst in Streit geraten waren, wird wie folgt beschrieben: ca. 25 bis 30 Jahre alt, bekleidet u.a. mit einer blauen Jacke.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here