Impfstellen schließen – Letzte Impfungen im Dezember

2
399
Bilder aus vergangenen Zeiten: Schlange stehen vor dem Impfzentrum an der Platanenallee in Unna. Foto: Anita Lehrke – Kreis Unna

Seit dem Start der Impfstelle im September 2021 wurden in Unna an der Platanenallee 26.546 Menschen geimpft, davon 2.947 Kinder von 5 bis 11 Jahren.

Jetzt ist Schluss. Die Impfstellen des Kreises Unna laufen noch vor Weihnachten aus.

„Das Land NRW rechnet damit, dass im kommenden Jahr 2023 keine ergänzenden staatlichen Impfangebote mehr nötig sind, und hat damit die Schließung aller kommunalen Impfstellen beschlossen“, teilt die Unnaer Kreisverwaltung mit.

„Die letzten Impfungen finden in Unna am 9. Dezember und in Lünen am 17. Dezember statt. Corona-Impfungen gibt es danach nur noch bei der niedergelassenen Ärzteschaft und in Apotheken.“

In der Impfstelle in Unna sei auch immer weniger geimpft worden, berichtet der Kreis. „Die Nachfrage sinkt erneut, nachdem sie Ende Oktober kurzzeitig angestiegen war.“

Kalenderwoche (KW) 42: 295
KW 43: 470
KW 44: 236
KW 45: 207
KW 46: 166

Letzte Impftermine
Die Impfstelle in Unna an der Platanenallee ist daher nur noch freitags geöffnet. Die letzten Öffnungstage sind der 25. November sowie 2. und 9. Dezember. Die Impfstelle in Lünen an der Borker Straße ist samstags geöffnet bis zum 17. Dezember.

Blick auf die Historie
Im September 2021 sind die Impfzentren in NRW geschlossen worden, seitdem hat die Kreisverwaltung die Kreissporthalle an der Platanenallee weiter als temporäre Impfstelle genutzt. Im November 2021 steuerte dann das Land NRW nach und hat alle Koordinierenden COVID-Impfeinheiten (KoCI) angewiesen, die Impf-Aktionen auszuweiten, weil die Coronazahlen wieder stiegen und dementsprechend auch die Nachfrage nach dem schützenden Pieks.

Von November bis Januar gab es in allen zehn Städten und Gemeinden wohnortnah die Möglichkeit zur Impfung – zusätzlich wurden auch 20 mobile Impfangebote u. a. in Moscheen, Quartiersbüros oder auf Wochenmärkten organisiert. Alleine darüber wurden 1.458 Impfungen von der KoCI seit Oktober 2021 durchgeführt.

„Es war ein enormer Kraftakt, die Vorgaben des Landes umzusetzen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben extrem flexibel und vorausschauend reagiert“, so Landrat Mario Löhr. „Nur dank ihres Einsatzes war es möglich, die Impfstelle in Unna zu betreiben. Ein großer Dank geht auch an die Johanniter, die in Lünen die Impfstelle in enger Zusammenarbeit mit uns betrieben haben.“

Am häufigsten wurden die Spritzen mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer (16.229) aufgezogen, gefolgt von Moderna (9.935). Auch die Impfstoffe der Hersteller Johnson & Johnson, Novavax und Valneva wurden angeboten.

Quelle Kreis Unna

2 KOMMENTARE

  1. Inzwischen ist es offiziell nachgewiesen, daß die Coronamaßnahmen und Impfungen sinnlos waren und negative Auswirkungen haben. Die Aufarbeitung schreitet täglich voran. Ähnlich wie damals nach den sinnlosen Massenimpfungen während der Schweinegrippe. Hier nur eine sehr kleine Auswahl der vorhandenen Studien und Daten:

    Ministerpräsident Kretschmer:

    https://video.twimg.com/ext_tw_video/1595029000656748547/pu/vid/376×320/p2KZjotDLJ3N6qsp.mp4?tag=12

    Es gebe keinen statistisch nachweisbaren Unterschied zwischen Ungeimpften und mehrfach Geimpften, erklärte der berühmte Epidemiologe und Professor Alexander Kekulé in einem Interview mit dem Mitteldeutschen Rundfunk (MDR).
    „Diese Daten zeigen klipp und klar, daß es keinen Unterschied gibt in der Schwere der Erkrankung bei einer Zweitinfektion zwischen Geimpften und Ungeimpften.

    https://video.twimg.com/ext_tw_video/1595104721760559104/pu/vid/1280×720/7HsIKBqqaTuvJ7Ew.mp4?tag=12

    https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/kekule-corona/kompass-104.html

    Originalstudie:
    https://www.nature.com/articles/s41591-022-02051-3

    „Ungeimpfte haben bei Reinfektion ein um 67% (gegenüber keiner 2. Infektion) erhöhtes Risiko zu sterben, Geimpfte aber um 97%.“

    RKI Bericht September 2022: Überwiegend geimpfte Coronapatienten im Krankenhaus:

    https://video.twimg.com/ext_tw_video/1595138968248631297/pu/vid/608×1072/G1hM99qcWdS6Cjn9.mp4?tag=12

    Erschreckende Bilanz von Schutzmaßnahmen in Pflegeheimen:
    Während der ersten Corona-Welle kamen auch Ärzte und sogar Palliativhelfer nur eingeschränkt zu Bewohnern in Pflegeheimen. Eine Studie zeigt das Ausmaß der Versorgungslücke.

    https://www.tagesspiegel.de/gesundheit/erschreckende-bilanz-von-schutzmassnahmen-in-pflegeheimen-heimbewohner-ohne-zahnarzt-und-psychotherapeuten-8892859.html

    Universität Basel November 2022:
    Steigerung bei Herzmuskelschäden nach Booster-Impfung beträgt tatsächlich wie von den NachDenkSeiten korrekt angegeben das 800-Fache bzw. 80.000 Prozent.

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=90216

    Statistische Bundesamt November 2022 :
    Sterbefallzahlen im Oktober 2022 um 19 % über dem mittleren Wert der Vorjahre. Das heißt, täglich sterben mehrere hundert Menschen mehr als in den letzten Jahren üblich:

    https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2022/11/PD22_480_126.html

    Peer-reviewte Studie im renommierten International Journal of Epidemiology berichtet NEGATIVE Impfeffektivität (nicht zu knapp) schon 3 Monate nach AstraZeneca (1 und 2 Dosen) sowie Biontech (1 Dosis) gegen Hospitalisierung und Tod.

    https://media.gettr.com/group24/getter/2022/10/26/21/a020fc79-8bfe-b648-0076-72e89a54b6e5/fa0363381a6677051dc51ddd06a76ed8_500x0.jpg

    Quelle:

    https://academic.oup.com/ije/advance-article/doi/10.1093/ije/dyac199/6770060

    JAMA: Große skandinavische Studie (23 Mio) vergleicht Myokarditis-Risiko nach Impfung mit dem Risiko nach einer Covid-Infektion. Entgegen häufiger Behauptung ist Impfrisiko um ein Vielfaches (6-28x) höher – das der Infektion kommt für Geimpfte obendrauf.

    https://pbs.twimg.com/media/Fflb3CXXkAArQbN?format=jpg&name=small

    Originalstudie:

    https://jamanetwork.com/journals/jamacardiology/fullarticle/2791253

    Übersterblichkeit bei Kindern / Start der Kinderimpfungen:
    Die Entwicklung der Übersterblichkeit von 0-14-jährigen Kindern in den Jahren 2020, 2021 und 2022. Grafisch dargestellt:

    Teil1:

    https://video.twimg.com/ext_tw_video/1583400190748364800/pu/vid/1280×620/TtOiDJi6IXuoSFdS.mp4?tag=12

    Teil2:

    https://video.twimg.com/ext_tw_video/1583400359204110340/pu/vid/1280×620/QG7K9pOEIpPfWea5.mp4?tag=12

    Datengrundlage:

    https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here