Geld für Schulhof aus Sportfördertopf? Gewusst wie: Lünen kassiert über 2,8 Mio. € vom Land NRW

0
95
Da strahlen sie: Gleich drei Förderbescheide überreichte Ministerin Scharrenbach an die Stadt Lünen, vertreten durch Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns (M.) und Stadtplaner Thomas Berger (l.). Foto Stadt Lünen

Die richtigen Fördertöpfe muss man kennen – und anzapfen! Dann gibt´s auch mal Geld für einen Schulhof aus dem Fördertopf für Sport.

Mit 674.000 Euro fördert das Land NRW den Umbau des Schulhofs der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule Lünen. Das Geld stammt aus dem Fördertopf für Sportstätten.

„Auf den ersten Blick ist die Umgestaltung eines Schulhofs ja nicht unbedingt ein Projekt, das Fördermittel für Sportstätten in Anspruch nehmen könnte“, so Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns. Aber auf dem Schulhof entstehen eben auch Sportflächen.

„Und hier hat die Abteilung Stadtplanung ihre Chance gesehen.“ Und Erfolg gehabt.

Das findige Lüner Stadtplanungsteam hatte sogar noch einen zweiten Topf ausgemacht, aus dem es Geld für den Schulhof geben könnte: Und so überreichte Landesministerin Ina Scharrenbach aus Kamen einen weiteren Bescheid über 789.000 Euro aus Städtebaufördermitteln.

Und dann präsentierte Ina Scharrenbach noch einen dritten Förderbescheid – und zwar für das StadtGartenQuartier. Unter anderem für die Sanierung der Viktoria-Brache sowie die Planung eines Landschaftsparks auf der Fläche und für das Fassaden- und Hofprogramm im Quartier erhält Lünen nun 1,47 Millionen Euro. Der größte Teil der Fördersumme fließt in die weitere Entwicklung der Viktoria-Fläche als zentraler Lüner Ort im Zukunftsgarten Bergkamen/Lünen für die Internationale Gartenausstellung (IGA 2027).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here