Meinung: „Cannabis JETZT legalisieren – Kriminalisierung tötet“

2
371
Symbolbild - Quelle Pixabay

Zum Thema Legalisierung von THC (Cannabis) bekamen wir die folgende Leserstellungnahme:

„Obwohl in den Niederlanden Anbau, Verkauf und Besitz von Cannabis unter Strafe steht, aber der Besitz und Verkauf kleinerer Mengen „de facto entkriminalisiert“ ist, klappt dieses „Holländische Modell“ – immer wieder nachgebessert.

Das Prinzip COFFEE SHOP, in jeder Provinz in den Niederlanden, aber auch in den verschiedenen Gemeinden individuell umgesetzt, ermöglicht es dem Konsumenten (Raucher oder auch Kiffer spritzen nicht), ohne den Kontakt zu anderen harten Drogen in privaten Drogenhöllen an seinen „Shit“ zu kommen.

Kriminalisierung drängt an den Rand der Gesellschaft und tötet!

Hier explizit auch für den im Alter etwas fortgeschrittenen Leser:

Marihuana oder auch Cannabis genannt wird als Joint, in der Purpfeife, in der Wasserpfeife usw. geraucht, vaporisiert oder durch die Aufnahme von div. Lebensmittel- oder Getränkenarten verzehrt, welche mit dem Inhaltsstoff THC angereichert wurden.

Da sollte doch auch in Deutschland/EU ein Konzept zu erstellen sein welches auf rechtlich sicheren Beinen steht.

Wenn man es zum Scheitern bringen will, sollte man es in Hände von jemanden wie Andi (Be)Scheuer(t) legen!

PEACE“

  • Andre Köpp, Unna

2 KOMMENTARE

  1. Kriminalisiert wird nur wer kriminell werden will und die „Verniedlichung“ von Cannabis entspricht nicht gängigen Studien. Harmlos wie dargestellt geht anders denn bei Cannabis Konsum treten uA auf: Angst- und Panikgefühle, Orientierungslosigkeit, Verminderte Reaktionsfähigkeit, Erinnerungslücken, Übertriebene Empfindlichkeit, Depressive Verstimmung, Herzrasen, Übelkeit oder Schwindel. Halluzinationen.
    Zudem erhöht Cannabis das Risiko an einer Psychose zu erkranken, und davon laufen draußen bereits genug herum Teller werfend oder mit Knarre im Gürtel.
    Bei unter 45-Jährigen wird das Risiko eines Herzinfarkts fast verdoppelt. Man hat also reichlich „Spass“ an dem Konsum.
    Und gerade bei der Wählerzielgruppe um die Linke und Grüne mit der Freigabe buhlen, Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre, sind die Schäden eklatant und führen zu irreparablen Gehirnschäden.
    Eine Legalisierung mit Altersbeschränkung, wie von Linken und Ampel beantragt, wird sicher auch Wege öffnen dass Jugendliche an Cannabis kommen und zeigt die Weltfremdheit der Politik. Es ist zudem müßig da auf ärztliche Verordnung Cannabis bereits verschrieben wird.

  2. Habe beruflich in den NL zu tun und je nach Standort erlebe ich Polizeieinsätze und verfolge die tägliche Presse. Auch wenn die Mehrzahl der Delikte sich auf illegalen Anbau und Vertrieb beziehen zeigt es doch wie offen zugänglich dann der Konsum ist.
    Wobei noch anzumerken ist das sowohl Polizei als auch Justiz dann gegen diese Vergehen deutlich konsequenter vorgehen als es den Linken lieb ist.
    Insofern ist auch die inoffizielle Cannabis Freigabe bei den Bürgern gespalten zumal fast täglich Cannabis Konsumenten im Straßenverkehr durch Delikte / Unfälle auffallen.
    Sie sollten also seriöse Berichte für ihre Aussagen zu Rate ziehen.
    Gehe mal nicht davon aus dass sie selbst Konsument sind obwohl das erklären würde warum sie Grundsätzlich ältere Leser für bescheuert erklären und der Meinung sind sie über den Cannabis Konsum aufklären zu müssen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here