„Mehr Transparenz“: Kreispolizei Unna nennt in Pressemeldungen jetzt Nationalitäten

0
191
Die Polizeiwache Unna. / Archivbild RB

„Der 35-jährige Deutsche aus Dortmund…“,  „… ein 26-jähriger Algerier“ oder „… trafen Einsatzkräfte einen 34-jähriger Deutsch-Marokkaner aus Holzwickede an“: In den Pressemitteilungen der Kreispolizei Unna fällt seit Wochenbeginn eine Neuerung auf.

Die Behörde unter Pressechef Bernd Pentrop und Landrat Mario Löhr (SPD) als oberstem Polizeichef nennt mit jetzt initiativ, also ungefragt, die Täterherkünfte.

Wir vom Rundblick begrüßen das. Es entspricht bekanntlich der langjährigen Leitlinie unserer eigenen Berichterstattung.

Die Gründe für die größere Transparenz in Mitteilungen der KPB Unna erfragten wir bei Polizeisprecher Christian Stein. HIER

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here