Irritationen über Vollsperrung der Hansastraße

1
1178
Archivbild - Autobahnbrücke an der Hansastraße. / Fotos M. Trillhose

Seit Anfang der Woche ist die Hansastraße wegen Bauarbeiten an der A1-Brücke wie berichtet voll gesperrt.

Nach der kurzfristigen, sehr knappen Ankündigung der Stadt am vergangenen Freitagmittag sorgt nun auch die Sperrung selbst für Irritationen und Ärger.

Ein Leser aus Unna berichtete uns am heutigen Morgen:

„Vorhin musste ich wie mehrere andere feststellen, dass die Durchfahrt unter der A1 an der Hansastraße selbst für Fußgänger und Radfahrer für die nächsten 2 Wochen gesperrt ist.

Das führte auch dazu, dass mehrere Schulkinder dort standen.

Netterweise wurden alle noch von den Arbeitern durchgelassen.

Für mich als Erwachsenen sehe ich kein Problem an den weniger belebten Stellen (Gewerbegebiet/ Büddenberg oder Königsborner Straße) entlangzufahren, doch für Kinder finde ich das schon problematisch.

Zumal außer eines Sackgassenschildes auch wenig ausgeschildert ist.“

Unsere Anfrage an die Pressestelle der Stadt blieb bis zum Mittag ergebnislos: Von Stadtsprecher Christoph Ueberfeld kam eine Abwesenheitsnotiz bis zum 12. September, unter der angegebenen anderen Telefonnummer klingelte es durch.

Wir liefern eine Aussage der Stadt ggfls. nach.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here