Dauerfalschparker in Unna: „Ordnungsamt sagte, sie kümmern sich – bis heute kam niemand“

2
1086

Zum Thema „Falschparker in Unna“ (wir berichteten über eine Beschwerde eines Bornekampanwohners und die von ihm monierte Untätigkeit des Unnaer Ordnungsdienstes) meldete sich eine weitere Leserin in unserer Redaktion.

Sie hat ähnliche Erfahrungen gemacht und schildert folgende ärgerliche Dauersituation:

„Wir wohnen in der Krautstraße neben dem DRK-Heim. Dort sind regelmäßig Veranstaltungen, bei denen die Straße so zugeparkt wird, dass niemand mehr durchkommt.

Es wird sich hingestellt, wo und wie gerade Platz ist.

Aus unserer Einfahrt raus- wie auch reinkommen ist fast unmöglich. Über den Müll, der netterweise bei uns entsorgt wird, sagte ich jetzt nichts.

Ich möchte niemanden schädigen, aber irgendwann hat es gereicht. Und ich habe beim Ordnungsamt angerufen. Mir wurde gesagt, sie kümmern sich darum.

Bis heute kam niemand.“

  • Name und Kontaktdaten sind der Redakton bekannt.

2 KOMMENTARE

  1. Also wenn ich die Nase voll habe von Falschparkern (das ist der Fall, sobald ich als Fußgänger vom Bürgersteig auf die Fahrbahn treten muss oder ich mich in Kinderwagenschieber oder Rollatornutzer hineinversetze) zücke ich mein Handy und erstatte selbst Anzeige mit Fotobeweis.
    Gewissen Dauer-Falschparkern (Lokalbesucher o.ä.) ist es schon zu teuer geworden, merke ich beim spazierengehen.
    Es ist wieder einmal traurig, aber es geht leider nur über Geld, und die Strafen gerade mit zusätzlicher Behinderung sind zum Glück massiv gestiegen.

  2. By the way: Da das Ordnungsamt mit Außendienstmitarbeitern sowieso unter- (und aus meiner Sicht auch falsch besetzt ist), ist man gezwungen, selbst tätig zu werden.
    Da die Technik es hergibt, muss auch kein Spiegel oder Lack mehr leiden…wobei ich denke, dass das beim stolzen Autobesitzer viel heilsamer wäre als selbst die jetzt erhöhte Strafe.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here