Modulare Eishalle auf Eishallengelände mit großer Mehrheit abgelehnt

0
264
Seit vier Jahren geschlossen: Eishalle am Ligusterweg in Unna. (Foto: S. Rinke)

6 Millionen Euro Kosten – ob es dabei bleibt…?

Diese zweifelnde Frage kam diesmal vom Bürgermeister persönlich. Dirk Wigant (CDU) stellte sie in den Raum, als in der Ratssitzung am Donnerstag (23. 6.) der Antrag von „Wir für Unna“ für eine modulare Eissporthalle diskutiert wurde.

Eine Modulen-Eishalle soll auf Wunsch von WfU wie berichtet dort gebaut werden, wo alsbald die alte Eishalle abgerissen wird – am Bergenkamp neben der Schwimmsporthalle.

Denn, so argumentierte WfU-Ratsfrau Bärbel Risadelli: Die Bürger hätten beim zweiten Bürgerentscheid zur Eishalle mehrheitlich nicht gegen Eissport gestimmt, sondern schlicht gegen die Sanierung der alten Halle.

Bürgermeister Wigant bezweifelte erstens, dass man das einfach ungeprüft behaupten könnte, und machte zweitens seine Befürchtung klar, dass es diesmal bei den von den Antragsstellern genannten Kosten bleibe. Genannt sind rund 6 Millionen Euro.

Der Antrag wurde ohne weitere Diskussionen mit großer Mehrheit abgelehnt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here