Aus für Eishalle – Bekommen Unnas Eissportler nun weiter Geld von der Stadt?

0
260
Seit vier Jahren geschlossen: Eishalle am Ligusterweg in Unna. (Foto: S. Rinke)

Nach dem deutlichen Votum gegen eine Sanierung der Eissporthalle Unna beim nunmehr zweiten Bürgerentscheid am 15. Mai sorgt sich die Ratsfraktion Wir für Unna (WfU) um die Eissport treibenden Vereine.

Sie stellt folgende Anfrage an Bürgermeister Dirk Wigant.

„Sehr geehrter Herr Bürgermeister Wigant,

der Bürgerentscheid ist entschieden und die Eissporthalle am Bergenkamp wird nicht instandgesetzt. Die Politik hat argumentiert und erklärt, dass sie ausschließlich gegen eine Sanierung der „alten Halle“ gewesen sei, der Eissport in Unna aber eine Möglichkeit für die Ausübung von Eissport bekommen solle.

Die Eissporttreibenden haben bisher in Ermangelung einer eigenen städtischen Einrichtung auswärtige Sportstätten in Anspruch nehmen müssen.

Die WfU-Fraktion geht davon aus, dass auch zukünftig die kommunale Sportförderung greift und die Selbstständigkeit der Vereine gesichert ist und ihre Unabhängigkeit gewährleistet wird.

Wir bitten um Bestätigung, dass die Eissporttreibenden in vollem Umfang und unverändert wie bisher, mit der Unterstützung der Kreisstadt Unna auch weiterhin rechnen können.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Ingrid Kroll                                               gez. Margarethe Strathoff                              F.d.R. gez. Bärbel Risadelli

Fraktionsvorsitzende                                                     MdR                                                     Geschäftsführerin / MdR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here