Stadt Unna trauert um Burkhard Leismann – Künstlerischer Leiter der Carlernst Kürten Stiftung verstorben

0
494
Burkhard Leismann. (Foto c/o Stadt Unna)

Der Künstlerische Leiter der Carlernst Kürten Stiftung ist verstorben. Die Stadtverwaltung Unna gedenkt ihm in einem Nachruf.

„Burkhard Leismann engagierte sich in besonderem Maße für die Kunst in Unna und in der Region. Er war ein ausgewiesener Experte auf dem Gebiet der zeitgenössischen Kunst und übernahm nach seinem Ausscheiden im Kunstmuseum Ahlen in 2018 die künstlerische Leitung der Carlernst Kürten-Stiftung.

Mit Kürtens Ehefrau Waltraud verband ihn eine berufliche Freundschaft, so dass es auch ihr Wille war, dass Burkhard Leismann das Werksverzeichnis über Kürten, das sie begonnen hatte, zu Ende führt. Der Stadt Unna war Burkhard Leismann auch schon in früheren Jahren durch seine kuratorische Tätigkeit beim Aufbau der Kunstsammlung der Sparkasse UnnaKamen verbunden.
Burkhard Leismann führte die Stiftung im Sinne Waltraud und Carlernst Kürtens und voller Engagement bis zu seinem Tode Die Verbundenheit mit dem Wirken und Werken Kürtens zeigte sich auch darin, dass er seinen Wohnsitz in der „Alten Heide-Schule“ nahm und ihm Gäste, die sich für die laufenden Ausstellungen auch außerhalb der Öffnungszeiten interessierten, stets willkommen waren.

Anlässlich des 100. Geburtstages des Künstlers veröffentlichte er 2021 im Namen der Stiftung einen Katalog „figurativ-abstrakt-konkret“. Für das 20 jährige Bestehen der Carlenst Kürten Stiftung stellte er zwei Ausstellungsteile in den Fokus, die auf der einen Seite in einer außergewöhnlichen malerischen Umsetzung mit Bildtafeln von Lara Kaiser aus Münster, erstmalig in der Geschichte der Stiftung den Ort selbst – die Alte Heide Schule – beleuchten, die andererseits mit kleinplastischen, variablen Plastiken die Modularität und die Freude an der plastisch skulpturalen Gestaltung der Künstler Carlernst Kürten, Peter Schwickerath, Sandor Szombati und Walter Wittek dokumentieren.

Er wirkte an zahlreichen Publikationen mit und verantwortete die Organisation und die Durchführung der wechselnden Ausstellungen in der „Alte Heide-Schule“ sowie zahlreiche Ausstellungsprojekte im Verbund mit Kunstmuseen in der Region. Durch sein Engagement machte er das Werk von Kürten wieder einem größeren Publikum bekannt, die Ausstellungseröffnungen in der Alten Heide wurden wieder zum Publikumsmagneten.

Burkhard Leismann war ein Kenner der Kunst und es gelang ihm mit seinem Fachwissen und seinem besonderen Charisma Menschen für Kunst zu begeistern.

Bevor Burkhard Leismann 2018 künstlerischer Leiter der Carlernst Kürten Stiftung wurde, war er von 1994-2018 nicht nur am Aufbau des Kunstmuseums Ahlen beteiligt, sondern auch sein langjähriger Direktor. Als Kurator und Kunsthistoriker kuratierte er verschiedene Ausstellungen für den LWL und diverse Kunstprojekte des Kultursekretariates Gütersloh, NRW. 

Mit Burkhard Leismann verliert die Stadt Unna einen engagierten und weit über die Region hinaus geschätzten Kollegen, der sich stets für die Kunst einsetzte und zwar immer auf Augenhöhe mit seinem Gegenüber. Seine aufgeschlossene Art, sein Optimismus und der Austausch mit ihm werden uns fehlen.“

Quelle: Pressemitteilung Stadt Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here