CO2-Austritt inklusive: Bisherige Einsatzbilanz für Unna

0
613
Feuerwehr Unna - Archivbild Stadt Unna

Die Kreisstadt Unna hat die Orkannacht „Xandra“ bislang (Stand: Donnerstag, 15.30 Uhr) verhältnismäßig glimpflich überstanden. Stadtbetriebe und Feuerwehr sind im Dauereinsatz, in den meisten Fällen handelt es sich dabei um umgestürzte Bäume. 


Im Vorlauf zur Orkannacht „Xandra“ hat die Feuerwehr Unna den Stab der Feuerwehr im Saal der Feuer- und Rettungswache aufgebaut und personell benannt, sodass der Stab ab 22 Uhr in Alarmbereitschaft versetzt werden konnte.

Weiterhin wurden durch die ehrenamtlichen Kräfte die Einsatzbereitschaft der Befehlsstellen in den drei Bezirken Nord (Afferde), Ost (Stockum) und Süd (Billmerich) vorbereitet, sodass diese bei Anforderung der Einsatzleitung innerhalb von 15 Minuten arbeitsfähig sein würden.


Insgesamt wurden durch die Feuerwehr ab 22 Uhr bis zur Beendigung der Lage um 12 Uhr, 35 witterungsbedingte Einsätze und 4 Grundschutzeinsätze abgearbeitet. Insgesamt waren dabei über den gesamten Verlauf 82 Feuerwehrfrauen und -männer im Einsatz.

Bei den 4 Grundschutz-Einsätzen handelte es sich um einen CO-Austritt mit 12 betroffenen Personen (Wasserstr.).

Eine BMA Schwarzes Gold Colonie, BMA Woolthworth in Karree und die BMA St. Georg Mozartstr.


Zum weiterer Verlauf:
Der Stab der Feuerwehr bleibt bis auf weiteres bis in den Samstag hinein in Alarmbereitschaft. Selbiges gilt für alle weiteren Kräfte der Feuerwehr Unna.

Quelle Stadt Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here