Regenspaziergang durch Unna gegen die Coronamaßnahmen

1
1061
Foto Privat, Kundgebung am 31. Januar in der Unnaer Innenstadt. - Foto Privat

Das Wetter war wenig spaziergangtauglich. Dennoch gingen auch am gestrigen Montag, 31. Januar, wieder Menschen auch in Unna auf die Straße, um gegen die Coronapolitik zu protestieren.

Polizeisprecher Bernd Pentrop bestätigte unserer Redaktion auf Nachfrage eine angezeigte Versammlung. Zur Anzahl der Teilnehmer sagte Pentrop um Verständnis bittend, die Polizei wolle und könne dazu keine Schätzungen abgeben.

Ein „Beobachter“ schickte uns zwei Fotos und ein Video mit der Bemerkung:

„Trotz strömenden Regens nahmen 106 Teilnehmer aus Protest gegen übergriffige Coronamaßnahmen am montaglichen Spaziergang in Unna teil.

Der genehmigte Protest lief dieses Mal nicht den Stadtring entlang, sondern drehte eine Runde in der Innenstadt.

Als Beobachter konnte ich einen friedlichen, ungestörten Verlauf feststellen.“

Strafanzeigen gab es nicht, so die Polizei.

Zu Vorwürfen eines übertriebenen Polizeiaufgebotes in der Vorwoche, das dazu angetan gewesen sei, potenzielle Teilnehmer „abzuschrecken“, sagte Pentrop, dass sich das Einsatzaufkommen stets nach der Einschätzung der aktuellen Lage richte. Diese Einschätzung treffe die Polizei im Vorfeld auch anhand von Verlautbarungen im Internet.

Aufgabe der Polizei sei es, so Pentrop, Versammlungen auf der Grundlage der geltenden Gesetze zu ermöglichen und einen friedlichen und störungsfreien Ablauf zu gewährleisten.

Für die Beachtung der Coronaschutzmaßnahmen – Maskenpflicht und Abstand – sind wiederum die kommunalen Ordnungsämter zuständig. Verstöße wurden von der gestrigen Kundgebung nicht gemeldet.

Montagsspaziergang auch in Hamm, die Polizei notiert:

„Störungsfrei verlief eine angemeldete Versammlung, die am Montag, 31. Januar, in Form eines Aufzugs in der südlichen Hammer Innenstadt durchgeführt wurde.

Der Aufzug startete nach Redebeiträgen mit 35 Teilnehmern gegen 19 Uhr vor dem Rathaus. Die Versammlung wurde gegen 20.30 Uhr an der selben Örtlichkeit beendet.

Kräfte des Ordnungsamts ahndeten eine Ordnungswidrigkeit wegen eines Maskenverstoßes.

Quelle Polizei Hamm

1 KOMMENTAR

  1. Das Wetter war mir egal am Montag, auch bei -20° und Schneesturm wäre ich mitspaziert, Sorgen mache ich mir nicht um das Wetter, sondern den Freiheitsentzug, Demokratieabbau und die Drohung von Behörden (Ostfildern, Bürgermeister Bolay SPD) WAFFENGEWALT gegen Spaziergänger einzusetzen.

    Wacht endlich auf uns realisiert was hier läuft und wo die Reise hingehen soll.

    Nächsten Montag bin ich wieder da und jeden weiteren Montag bis das Grundgesetz wieder seine volle Geltung erhält.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here