SPD und CDU sagen ihre Neujahrsempfänge gemeinsam ab

0
196
Archivbild vom letzten Neujahrsempfang der CDU Unna im Januar 2019. Im zweiten Jahr in Folge werden beide großen Parteien in Unna keine Jahresempfänge veranstalten. (Archivbild / Rinke)

CDU-Stadtverband und -Ratsfraktion sowie SPD-Stadtverband- und -Ratsfraktion sagen ihre Neujahrsempfänge im Januar aufgrund der stark steigenden Corona-Infektionszahlen ab.

Die Vorsitzenden der beiden Stadtverbände, Gerd Meyer (CDU) und Sebastian Laaser (SPD), bedauern die Entscheidung, verweisen aber auf die Verantwortung und Vorbildfunktion, die Politik hat.

„Auch wenn es aufgrund der derzeitigen Verordnungslage grundsätzlich möglich wäre, einen solchen Empfang durchzuführen, haben wir uns zum Schutz der Menschen dagegen entschieden. Es wäre ein falsches Signal“, so Meyer. Sebastian Laaser: „Das Wichtigste ist, das allgemeine Infektionsrisiko möglichst gering zu halten und die Gesundheit der Bürger sowie das Gesundheitssystem vor einer Überlastung zu schützen.“

Die Neujahrsempfänge von CDU und SPD haben eine lange Tradition und gelten als die größten in Unna. Eingeladen werden Vertreter aus Politik, Verwaltung, Vereinen, Wirtschaft, Sport, Kultur und Ehrenamt, um miteinander ins Gespräch zu kommen und Danke zu sagen für das Engagement zum Wohle der Stadt. Bereits im vergangenen Jahr konnten die Empfänge aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden.

Quelle: Pressemitteilung SPD-Fraktion Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here