Mit nagelneuem Porsche des Chefs bei illegalem Rennen erwischt

0
931
Symbolbild, Quelle Pixabay

Der Chef wird begeistert gewesen sein. Nicht.

Ein Porsche, ein BMW und zwei Mercedes rasten am Montagabend (4.10.2021) über den Hohen Wall in Dortmund, wo ab 21 Uhr nur 30 km/h erlaubt sind. Mit diesem Tempolimit will die Stadt unerträglichen Motorenlärm und Unfallgefahren unterbinden, erinnert die Polizei.

Die Fahrer der PS-starken Autos bildeten gegen 21.35 Uhr eine Formation auf dem Wall, beschleunigten stark und fielen durch riskanten Fahrstil auf.

Mit Blaulicht und Martinshorn verfolgte ein Streifenwagen die Raser, da der Verdacht bestand, dass sie ein illegales Rennen veranstalteten.

Am Südwall stellte sich die Polizei quer vor die Pkw. Zwei Fahrern gelang die Flucht, der Porsche 911 Turbo S und ein Mercedes E 220 D waren hingegen blockiert – Ende der Fahrt.

Dann ging’s an die Aufnahme der Personalien. Im Fall des Porsches waren Fahrer und Halter nicht identisch: Der 38-jährige Fahrer aus Dortmund räumte ein, dass er Neuwagen für seinen Chef überführen wollte. Eigentlich.

Der Boss wird nun noch etwas länger auf sein neues Luxusfahrzeug warten müssen: Sein tempoberauschter Mitarbeiter übergab der Polizei Zulassungsbescheinigung und Fahrzeugschlüssel – die Polizei stellte den Porsche sicher.

Das gleiche Schicksal ereilte den 28-jährigen Fahrer des Mercedes. Sein Auto sah er auf der Ladefläche eines Abschleppers davonfahren.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf Teilnahme an einem illegalen Rennen gegen die Männer (§ 315d Strafgesetzbuch). In beiden Fällen sind auch die Führerscheine fällig.

Quelle: Polizei DO

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here