Faust-Attacke auf Mitarbeiter der Eurobahn

0
554
Symbolbild, Quelle RB

Gewalttätiger Angriff am Sonntagabend in der Eurobahn.

Ein 30-jähriger Mitarbeiter der Eurobahn kontrollierte auf der Fahrt ab Hamm (Abfahrt 18:49 Uhr) in Richtung Bielefeld einen Fahrgast, der keinen Fahrschein besaß.

Da er sich weigerte, sich auszuweisen, sollte er den Zug am nächsten Bahnhof verlassen.

Daraufhin wurde der Mann zunächst verbal aggressiv. Am Bahnsteig angekommen, griff der renitente Schwarzfahrer den Kontrolleur an: Er holte zu einem Faustschlag gegen seinen Kopf aus.

Der Zugbegleiter konnte die brutale Attacke zwar reaktionsschnell mit dem Unterarm abwehren, wurde vom Fausthieb gleichwohl am rechten Arm getroffen und erlitt eine schmerzhafte Prellung.

Der Angreifer verschwand über den Bahnsteig in Neubeckum.

Es handelt sich um einen 50-55-jährigen, schlanken Mann, 170-175 Zentimeter groß und vermutlich Osteuropäer. Er trug eine blaue Jogginghose, hatte einen grauen Rucksack sowie ein Lidl-Tüte dabei.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Erschleichens von Leistungen gegen den unbekannten Täter ein und veranlasste die Sicherung der Videoaufzeichnungen aus der Eurobahn.

Hinweise unter der kostenfreien Hotline der Bundespolizei, 0800 / 6 888 000 oder unter 0251 / 97 437-0.

Quelle: Bundespolizei

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here